Redaktion  || < älter 2016/1210 jünger > >>|   

1.340 m² in drei Monaten und neue alte Details: Das HCC in Hannover hat ein neues Ziegeldach

(22.8.2016) Innerhalb von drei Monaten erhielt das Hannover Congress Centrum (HCC) ein neues Dach - und das bei laufendem Betrieb:


Foto © HCC; alle weiteren Fotos © Nelskamp

Neu gedeckt wurde das mehr als 100 Jahre alte Bauwerk (siehe Google-Maps und/oder Bing-Maps) mit dem Hohlfalz-Ziegel H 14 der Dachziegelwerke Nelskamp. Eine Vorgabe des Denkmalschutzes war im Sinne des Frostschutzes die Wasseraufnahme des Zie­gels, die unter 3% zu liegen hatte.


Ausgangssituation
(Bild vergrößern)
  

Eine 1.340 m² umfassende Dachsanierung mit rund 22.000 Dachziegeln ist ein Großprojekt. Doch die Herausforderung für die auf Denkmalschutz-Projekte spezialisierte Negenborner Dachdecker GmbH lag nicht im Bauvolumen; vielmehr sollte der Hallenbetrieb ohne Störung und Pause weiterlaufen. „So muss­te häufig auf Veranstaltungen Rücksicht genommen werden“, berichtet Geschäftsführerin Dipl.-Ing. Heike Dörries-Timmer­mann.

Über die Neueindeckung hinaus war auch der Dachstuhl zu er­tüchtigen - u.a. mit neuen Zwischensparren, einer Dämmung und einer Unterdach-Folie für zusätzlichen Regenschutz. Au­ßerdem wurde die Dachneigung des Flachdachsegments ge­richtet. Für Sicherheit sorgen jetzt ferner ein Schneefangsys­tem und rund 6.000 Sturmklammern.

Handwerkliche Herausforderungen im Detail

Neben einem klassischen Ziegelbild sollten auch die stark verwitterten Gauben nach ursprünglichem Vorbild ausgearbeitet werden. So wurden anhand von Fotos die Anzahl und die ursprüngliche Optik der Gauben recherchiert. In Zusammenarbeit mit Metall­bauer Benno Sörries aus Iserlohn wurden dann CAD-Zeichnungen erstellt und die Ein­zelteile vor Ort von den Dachdeckern montiert und angepasst.

Insgesamt zeigt sich jetzt  mit Hilfe einer angepassten Holzkonstruktion, Abdichtungen durch Bleischürzen und der Kupferabdeckung der Fronten ein einheitliches Gaubenbild:

Weitere Informationen zu Dachziegeln im Denkmalschutz können per E-Mail an Nelskamp angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: