Redaktion  || < älter 2016/1126 jünger > >>|   

Weiterentwickeltes Multi-Baudicht 2K von Remmers als nachträgliche Innenabdichtung

(5.8.2016) Ein aktuelles Beispiel für die Vielseitigkeit der Hybridabdichtung Multi-Bau­dicht 2K von Remmers ist die nachträgliche Innenabdichtung des aus dem Zweiten Weltkrieg stammenden Luftschutz- und OP-Bunkers der Universitätsmedizin Rostock.


Foto © Geert Maciejewski

Aufgrund der besonderen Anforderungen - wie der Vielzahl von Verankerungen und Installationen - schied eine klassische Innenabdichtung mit starren mineralischen Dichtungsschlämmen und Sanierputz bei diesem Objekt aus. Stattdessen entschied man sich für Multi-Baudicht 2K, das die Eigenschaften von mineralischen Dichtungs­schlämmen (MDS) und kunststoffmodifizierten Bitumendickbeschichtungen (PMBC) in einem Produkt vereint.

2 mm Rissüberbrückung


  

Das Hybrid-Bindemittelsystem von Multi-Baudicht 2K wurde 2015 weiterentwickelt. Die Beschichtung ist jetzt in der Lage witterungsunabhängig und in kurzer Zeit zu trocknen und da­bei mit dem Gummigranulat-Zuschlag zu reagieren. Das Ergeb­nis ist eine ausgesprochen hohe Rissüberbrückungsfähigkeit von 2 mm sowie eine erhöhte Druckfestigkeit. Darüber hinaus ist die Kontakthaftung von Multi-Baudicht 2K laut Remmers so gut, dass es auf Bitumen, Kunststoff und Metall sicher haftet - und auf allen mineralischen Untergründen sowieso.

Weitere Informationen zu Multi-Baudicht 2K können per E-Mail an Remmers angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: