Redaktion  || < älter 2016/1081 jünger > >>|   

Neues AbP für freitragende F 90-Decke von Rigips ... bis 4.400 mm Spannweite

(29.7.2016) Dank freitragender Deckensysteme kann auf die Abhängung von Decken vollständig verzichtet werden - ein Vorteil überall dort, wo der Grad haustechnischer Installationen an der Decke besonders hoch oder aus statischen Gründen keine Ab­hängung möglich ist. Mit dem durch die MFPA Leipzig erteilten Allgemeinen bauauf­sichtlichen Prüfzeugnis (AbP) kann Rigips nun zwei Systeme für freitragende Brand­schutzdecken in der Feuerwiderstandsklasse F 90 anbieten, mit denen Spannweiten von bis zu 4.400 mm realisierbar sind. 

In Fluren öffentlicher Gebäude beispielsweise haben sich freitragende Brandschutz­decken schon lange etabliert. Ab der Gebäudeklasse 4 müssen darüber hinaus Decken in bestimmten Bereichen - etwa in notwendigen Fluren des Kellergeschosses - als feu­erbeständig in F 90 eingestuft werden. Gleiches gilt für Decken in Gebäuden der Klas­se 5 sowie oftmals im Rahmen von Sonderbauten oder Raum-in-Raum-Konzepten.

Ihre brandschutztechnische Eignung bewiesen haben die Rigips-Systeme ...

  • FD21GT für die Brandbeanspruchung von unten sowie
  • FG22GT für die Brandbeanspruchung von oben.

Basis für beide Systeme bilden raumbreite, freispannende RigiProfil MultiTec-CW-Pro­file, mit denen je nach Steghöhe bis zu 4.400 mm große Spannweiten realisiert werden können.

  • Die F 90-Qualität für eine Brandbeanspruchung von unten wird bereits durch die unterseitige Bekleidung mit einer 15 mm und einer 20 mm starken Lage „Glasroc F (Ridurit)“ sichergestellt. Diese spezielle Brandschutzplatte entspricht als vlies­armierte Gipsplatte nach DIN EN 15283-1 dem Typ GM-FH2 und erlaubt die An­wendung selbst in Räumen mit nutzungsbedingt zeitweise erhöhter Luftfeuch­tigkeit.
  • Bei Brandbeanspruchung von oben ist eine zusätzliche oberseitige kastenförmige Einhausung der Profile mit 2 x 20 mm „Glasroc F (Ridurit)“ zu berücksichtigen. Die Vorteile hierbei: Eine ergänzende Dämmstoffauflage ist brandschutztech­nisch nicht erforderlich und die Profileinhausungen können für eine rationelle Montage vorgefertigt werden.

Für beide Systeme sind Ausschreibungstexte online abrufbar sowie sämtliche Daten im Rigips-Kalkulationsservice „RiKS“ hinterlegt. Eine technische Unterlage („Baulicher Brandschutz mit Glasroc F“) ist unter rigips.de > Downloads > Infomaterial download­bar (direkter PDF-Download).

Weitere Informationen zu freitragenden Decken können per E-Mail an Rigips angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: