Redaktion  || < älter 2016/0958 jünger > >>|   

Fekke van Dijk: Maco hat in Deutschland einen Geschäftsführer

Fekke van Dijk, Maco Deutschland
Fekke van Dijk
(Bild vergrößern)
  

(10.7.2016) Im Sinne der eigenen Neuausrichtung will Maco den wichtigen Markt Deutschland stärker in den Fokus nehmen und den Standort in Schöllnach ertüchtigen. Für diese Aufgabe bestellte das Salzburger Unternehmen erstmals einen eigenen Geschäftsführer für die deutsche Niederlassung in Schöllnach: Zum Anfang Juli 2016 hat der Niederländer Fekke van Dijk die­se Position übernommen. Dabei wird er auf das Maco-Team um den langjährigen Vertriebsleiter Helmut Lang setzen können.

Stärkung des Türen-Segments

Van Dijk bringt für diese Position Branchen-Know-how von Dor­ma mit. Dort war er zuletzt als Regional Managing Director für die Region „SwissBenelux“ verantwortlich. Zu seinen Aufgaben zählten u.a. die Zusammenführung von drei Länderorganisatio­nen und ganz wesentlich der Wandel vom führenden Hersteller von Türschließern zum Anbieter von ganzheitlichen Sicher­heitslösungen.

Mit dieser Expertise im Bereich der Türlösungen für den Gewerbebau will sich Maco stärker im Geschäftsfeld „Türen“ positionieren und neue Marktsegmente erschließen. „Mein Ziel ist, dass Maco für die Beschlag- und Zutrittslösungen im Türbereich ebenso bekannt wird, wie das heute bei den Fenstern der Fall ist“, so van Dijk.

siehe auch für zusätzliche Informationen: