Redaktion  || < älter 2016/0906 jünger > >>|   

Smarte Laufbahn von Polytan für die professionelle Trainingsdiagnostik


  

(30.6.2016) Mit SmarTracks hat Polytan ein Datenerfassungs­system für Leichtathleten neu im Portfolio, das eine tägliche Trainingsdiagnostik ohne aufwendige technische Aufbauten erlaubt. Das System besteht aus ...

  • unsichtbar in der Laufbahn verlegten Magnetzeitschranken,
  • Hüftgurt mit Sensor sowie
  • einer Analyse-Software.

Mit dieser Technik sollen sich nicht nur die Bewegungsdaten mehrerer Sportler gleichzeitig aufzeichnen lassen; auch die diagnostischen Möglichkeiten gehen laut Anbieter weit über eine reine Zeitnahme hinaus. Entwickelt wurde die Messtech­nik im Übrigen von humotion, einem Unternehmen, das sich auf die Erfassung und Auswertung menschlicher Bewegungsdaten spezialisiert hat.

SmarTracks wird für alle Kunststoffbeläge von Polytan im Außenbereich angeboten und soll sich grundsätzlich auch nachträglich in bestehende Leichtathletikanlagen integrie­ren lassen. Allerdings könnten Bauteile aus Eisen oder Stahl das Magnetfeld der Zeit­schranken stören, darum sollte vor dem Einbau die Beschaffenheit des Untergrundes geklärt werden. Aus diesem Grund wird das System in der aktuellen Version auch nicht für die Anwendung in Sporthallen angeboten.

Gegenüber anderen Zeiterfassungssystemen wie Lichtschranken, GPS- oder Video-Auswertungen verspricht Polytan SmarTracks ...

  • geringere Messtoleranzen,
  • hundertprozentigen Schutz vor Vandalismus,
  • absolute Witterungsunabhängigkeit und
  • keinerlei zeitintensivem Auf- und Abbau von technischem Equipment.

Zur Vereinfachung der Trainings-Diagnostik stellt Polytan die Standardanlagenkonzep­te „Professional“, „Performance“, „Basic“, „Sprint“ und „School“ zur Verfügung, wobei auch individuelle Trainingspläne berücksichtigt werden können.

Vereinen und Verbänden soll mit SmarTracks die Möglichkeit eröffnet werden, pro­fessionelle Trainingsbedingungen anbieten zu können – und so die Attraktivität ihrer Sportanlage für Mitglieder und Sponsoren zu steigern. Trainer und Athleten profitieren zum einen von der umfassenden Trainingsanalyse mit einer Diagnostik ohne Fachdiag­nostiker und zum anderen vom direkten Leistungsvergleich mit anderen Sportlern unter Wettkampfbedingungen - argumentiert man bei Polytan.

Ermittelt werden die Bewegungsdaten von den Zeitschranken im Boden und dem 24 g schweren Körper-Sensor. Aufgezeichnet werden neben der Laufzeit auch Geschwin­digkeit, Schrittlänge, Schrittfrequenz und Sprunghöhe. Möglich macht das die Sensor­technologie mit dreidimensionaler Datenerfassung von humotion, die genau genommen nicht aus einem Sensor, sondern aus mehreren Einzelsensoren besteht: Zwei runde Magnetelemente (600 mm lang und 25 mm dick), die im Abstand von 1,0 m bis 1,30 m vollständig im Boden versenkt werden, bilden eine Zeitschranke. Das obere Ende der Magnetelemente liegt dabei maximal 25 mm unter der Oberkante des Kunststoffbelags. Eine Laufbahn benötigt zwei Magnetelemente, zwei Bahnen drei, drei Bahnen vier usw. In Laufrichtung empfiehlt Polytan einen Mindestabstand von 3 m zwischen den Mag­netzeitschranken. 


Installation von Polytan SmarTracks beim TSV GutsMuths Berlin 1861 e.V.: Die 600 mm langen Magnetzeitschranken werden in der bereits installierten schwarzen Basisschicht der Laufbahn vollständig versenkt.(Bilder vergrößern)

Das erste Referenzprojekt mit SmarTracks-Technologie wurde bereits im August 2008 in Osnabrück installiert. Ebenfalls seit einigen Jahren im täglichen Gebrauch ist eine Anlage auf dem Gelände der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Andreas Klo­se, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sportwissenschaft der WWU Müns­ter, Physiotherapeut und selbst Hochspringer, über seine Erfahrungen mit der Anlage: „Polytan SmarTracks hat sich für mich im Alltag bewährt. Die Technik ist wetterunab­hängig und vielseitig und lässt sich schnell aktivieren. Klein und handlich liefert der Sensor alle relevanten Daten, die ich für eine Leistungsdiagnostik als Grundlage für Trainingsempfehlungen benötige. Ich nutze das System auch zur Dokumentation mei­ner eigenen Leistungen“.

Die dritte Leichtathletikanlage mit Polytan SmarTracks wird im Frühjahr 2016 auf dem Trainingsgelände des TSV GutsMuths Berlin 1861 e.V. fertiggestellt. Wie in Münster werden die Magnetzeitschranken dort in den Kunststoffbelag Polytan M integriert. Die bislang vierte Anlage ist in Hamburg in Planung.

Weitere Informationen zu SmarTracks können per E-Mail an Polytan angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: