Redaktion  || < älter 2016/0767 jünger > >>|   

Maßnahmen zum Schutz vor elektromagnetischen Feldern im privaten Umfeld

Themenheft „Elektrosmog“
  

(7.6.2016) Hinsichtlich elektromagnetischer Felder (Elektro­smog) und deren gesundheitsrelevanter Effekte gibt es immer noch reichlich Klärungsbedarf. Bis eindeutige Erkenntnisse vor­liegen, ist zu empfehlen, die Belastung so weit es geht zu re­duzieren. Neben Infos zu Quellen und Wirkungen von Elektro­smog gibt beispielsweise die Verbraucher Initiative in dem neu­en, kostenpflichtigen Themenheft „Elektrosmog“ auch Tipps für einen gesundheitsverträglicheren Umgang im Alltag:

  • Wichtigste Regel: Halten Sie Abstand von potentiellen Quellen von elektromagnetischen Feldern. Bei Haushalts­geräten werden mindestens 30 cm Sicherheitsabstand empfohlen.
  • Schalten Sie elektrische Geräte nach Gebrauch aus oder trennen sie vom Netz. Lassen Sie sie nicht im Stand-By-Modus.
  • Gestalten Sie die Schlafumgebung strahlungsarm: Führen Sie Verlängerungska­bel oder Steckerleisten nicht unmittelbar am oder unterm Bett entlang. Platzie­ren Sie netzbetriebene Radiowecker mindestens 50 cm vom Kopf entfernt oder las­sen Sie sich von Weckern mit Batteriebetrieb wecken.
  • Fassen Sie sich bei Telefonaten mit dem Handy kurz und wechseln Sie regelmä­ßig das Ohr. Noch besser ist es, ein Headset zu verwenden. Oder schreiben Sie lieber eine Nachricht.
  • Vermeiden Sie den Handygebrauch in Fahrstühlen, Tiefgaragen, Zügen, Kellern und anderen Räumen mit schlechtem Empfang, weil in solchen Situationen die Handys mit einer höheren Sendeleistung arbeiten.
  • Halten Sie bei Smartphones und Tablets immer einen Abstand zum Körper ein, vor allem beim Surfen im Internet und tragen Sie die betriebsbereiten Geräte nicht zu dicht am Körper.
  • Nutzen Sie ein schnurloses DECT-Telefon, stellen Sie die Basisstation dort auf, wo Sie sich nicht längere Zeit aufhalten, z. B. im Flur. Halten Sie die Gespräche kurz oder nutzen Sie Freisprecheinrichtungen.
  • Wählen Sie Geräte, bei denen die Basisstation im Ruhezustand nicht sendet, sich die Sendeleistung reduzieren lässt und die Strahlungsstärke sich dem tat­sächlichen Bedarf anpasst.

Das Themenheft „Elektrosmog“ der Verbraucher Initiative versteht sich als Wegwei­ser durch die Fülle an Informationen zu dem Thema. Die 16-seitige Publikation stellt erwiesene und vermutete Wirkungen vor, informiert zu Schutzmaßnahmen, nennt An­laufstellen bei beobachteten Beschwerden sowie zahlreiche Adressen. Sie kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) unter verbraucher.com > Themenhefte > Umwelt + Nach­haltigkeit > Elektrosmog bestellt oder heruntergeladen werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: