Redaktion  || < älter 2016/0697 jünger > >>|  

Schutzrohr-LED-Reflektorleuchte in T8-Länge mit einstellbarem Lichtstrom - per DIP-Schalter

(25.5.2016; Light+Building-Bericht) Bei der Schutzrohr-Reflektorleuchte Emden von Norka kann der Betreiber per DIP-Schalter zwischen sechs unterschiedlichen Licht­strömen wählen. Diese Option erlaubt bedarfsgerechte Beleuchtungsstärken, vermei­det überdimensionierte Anlagenlichtströme und ermöglicht das unkomplizierte Nach­regeln bei sich ändernden Sehaufgaben oder Nutzerwünschen. 

Schutzrohr-Reflektorleuchte Emden

Basis der Leuchte ist ein schwenkbares Schutzrohr, das ein lineares LED-Modul und einen Aluminiumreflektor aufnimmt. Im Zusammenspiel mit dem Norka  Dichtungssys­tem schützt das Rohr aus PMMA Transopal (schlagzäh) oder PC Tropal (bruchsicher) die innenliegende Lichttechnik.

T8-Leuchtstofflampen-Ähnlichkeit erleichtert Umrüstung


  

Mit ihren zwei unterschiedlichen Längen von 1.200 und 1.500 mm orientiert sich die LED-Leuchte an den Dimensionen klas­sischer T8-Leuchtstofflampen. Diese Bauform-Ähnlichkeit soll die Umrüstung vorhandener Anlagen auf moderne LED-Technik erleichtern. Zugleich empfiehlt sich die Leuchte für Neubaupro­jekte. Planungsspielraum eröffnen dabei nicht nur die zwei zur Auswahl stehenden Lichtverteilungen (eng- oder raumstrah­lend), sondern insbesondere die in sechs Stufen einstellbaren Lichtströme. Darüber, bei welcher Leistungsstufe die Leuchte betrieben wird, entscheidet die Stellung von drei Hebeln eines DIP-Schalters. Er ist in den seitlichen Anschlussdeckel der Leuchte integriert.

Beim 1.200 mm langen Modell kann der Licht-Output zwischen 3.220 und 5.380 lm va­riiert werden (26 … 44 W), bei der Variante mit 1.500 mm Länge zwischen 4.030 und 6.730 lm (32 … 54 W). Ab Werk werden die Leuchten mit einem Lichtstrom vergleich­bar zu T8-Leuchtmitteln voreingestellt und ausgeliefert.

Weitere Informationen zur Emden können per E-Mail an Norka angefordert wer­den.

siehe auch für zusätzliche Informationen: