Redaktion  || < älter 2016/0693 jünger > >>|  

Trilux Lunexo LED – das klügere Licht passt sich an

(24.5.2016; Light+Building-Bericht) Mit der Lunexo LED hat Trilux eine Anbau- und Hängeleuchte für den Office-Bereich vorgestellt, die dem Nutzer umfangreiche auto­matische und manuelle Steuerfunktionen an die Hand gibt - dazu gehören auch die getrennte Regelung des direkten und indirekten Lichtanteils sowie die Auswahl von Lichtfarbe und -intensität.

Neue Arbeitsprozesse, kreativitätsfördernde Bereiche, flexible Raumkonzepte: „New Work“ revolutioniert die klassische Büroarbeit. Damit verändern sich auch die Anfor­derungen an die Beleuchtung. Eine zeitgemäße und zukunftsfähige Lösung muss den Nutzer in seinem breit gefächerten Tätigkeitsspektrum mit optimalem Licht unterstüt­zen – bei der konzentrierten Bildschirmarbeit ebenso wie beim Lesen von gedruckten Dokumenten, beim kreativen Brainstorming oder Kundenmeeting. Das Licht muss sich zudem leicht an die persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben anpassen lassen, denn äl­tere Mitarbeiter benötigen häufig höhere Lichtstärken als ihre jüngeren Kollegen. Da­rauf ist die Lunexo LED mit umfangreichen und komfortablen Steuer- und Regelfunk­tionen ausgerichtet.

Eco oder Active


  

Die Lunexo LED ist wahlweise als energiesparende Eco- oder komfortable Active-Version - auf Wunsch mit integriertem LiveLink-Lichtmanagementsystem - sowie als Pendel- oder Anbauleuchte erhältlich. Beide Versionen bieten die Möglichkeit, den Energieverbrauch über eine automatische Tageslicht- und Präsenz-Sensorik zu minimieren. Besonders smart erweist sich dabei die Active-Variante mit dem LiveLink Lichtmanagementsys­tem: Sie ermöglicht dem Nutzer die individuelle Ansteuerung von Betriebsparametern wie Lichtfarbe und -intensität via Smart-Device, das sich automatisch per WLAN mit der Leuchte verbindet.

Individuelle Lichtszenen und biologisch wirksames Licht

Die Active-Variante mit LiveLink (Bild rchts) bietet Nutzern au­ßerdem die Möglichkeit, eigene Lichtszenen anzulegen und ab­zurufen oder auf eine vorkonfigurierte circadiane Tageslicht­kurve zuzugreifen. Durch diese verändern sich die Farbtempe­ratur und -intensität der Beleuchtung automatisch entspre­chend dem Vorbild der Sonne im natürlichen Tagesverlauf, was den Biorhythmus unterstützt. Darüber hinaus lassen sich über eine Steuerung der Farbtemperatur weitere Lichtszenarien um­setzen, zum Beispiel mit aktivierendem oder beruhigendem Licht - Stichwort: Human centric Lighting (HLC).

Trilux setzt bei der Lunexo LED auf eine flache, reduzierte For­mensprache; charakteristisch dabei ist die umlaufende Licht­kante. Nicht weniger beeindruckend ist die Qualität des Lichts. Mit einem angegebenen UGR-Wert (Unified Glare Rating, ver­einheitlichte Blendungsbewertung) von 19 eignet sich die Leuchte auch für Bildschirmarbeitsplätze. Hinzu kommt, dass die Pendelleuchte neben dem direkten auch über einen hohen indirekten Lichtanteil verfügt, der sich unabhän­gig vom direkten Lichtanteil ansteuern lässt.

Pendel- und Anbauleuchte sind mit je zwei verschiedenen Lichtstrompaketen erhält­lich. Zur Wahl stehen ein Leuchtenlichtstrom von 6.500 oder 8.800 Lumen bei der Pendelleuchte mit direkter/indirekter Lichtstromverteilung sowie 4.400 und 5.500 Lu­men für die Anbau-Varianten mit ausschließlich direktem Lichtanteil. Die Lunexo LED ist in zwei verschiedenen Längen (120 cm und 150 cm) verfügbar.

Übrigens: Für das Produkt-Design wurde die Leuchte mit dem iF Design Award 2016, dem Design Plus Award der Light+Building 2016 sowie dem Red Dot Design Award 2016 ausgezeichnet.

Weitere Informationen zu Lunexo LED können per E-Mail an Trilux angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:

 

showuntil="2013-11-27"

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...