Redaktion  || < älter 2016/0670 jünger > >>|  

Folio: Alapes Art, Waschtisch und Möbel zu verschmelzen

(20.5.2016; SHK- / IFH/Intherm-Bericht) Mit Folio hat Alape zusammen mit Busalt Design einen Waschplatz entwickelt, der die Möglichkeiten in der Herstellung von Waschbecken aus glasiertem Stahl auf bemerkenswerte Weise ausreizt: Der Stahl des Beckens umschließt das Waschtischmöbel und bildet mit ihm eine homogene Ein­heit. Möglich machen dies die exakten Geometrien, die minimalen Radien und die pla­nen Flächen, die sich mit 3 mm starkem, glasiertem Stahl realisieren lassen:

Das Möbel ist passend zum minimalistischen Design grifflos und mit einem Push-to-Open-System ausgestattet. Zur funktionalen Ausgestaltung können die Schubladen durch Inneneinteilungen sowie Spenderboxen und Ablagen ergänzt werden. Die Front wird in fünf seidenmatten Lackoberflächen angeboten:

  • zwei dezente Braunnuancen (Mondstein und Schat­tenerde) für ein ruhiges Wohnambiente,
  • zwei kraftvolle Töne (Fossilgrau und Aubergine), um Akzente zu setzen, sowie
  • klassisches Weiß.

Folio ist in zwei Tiefen - 450 mm für Wandarmaturen und 500 mm für Standarmaturen - sowie jeweils drei unterschiedlichen Breiten erhältlich. Bei den 800 und 1.000 mm breiten Wasch­plätzen ist die Mulde mittig platziert, bei der 1.250 mm breiten Variante ist zusätzlich auch eine asymmetrische Platzierung - links oder rechts - möglich. Dazu bietet die große Ausführung bis zu zwei Auszüge, die beiden kleineren jeweils einen. 

Alle Varianten sind in der Serie ohne Überlauf und mit einer weiß glasierten Abdeck­kappe ausgestattet. Auf Wunsch ist sowohl ein Überlauf in Kombination mit verchrom­ter Kappe erhältlich, als auch ein integriertes Ab- und Überlaufventil.

Weitere Informationen zu Folio können per E-Mail an Alape angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: