Redaktion  || < älter 2016/0666 jünger > >>|  

Soprema übernimmt Pavatex


 

(20.5.2016) Die bisherigen Aktionäre der Pava­tex-Gruppe haben das Unternehmen an die So­prema-Gruppe verkauft. Per 20. Mai 2016 hat die Soprema-Gruppe 100% der Aktien der Pava­tex Holding AG erworben und kontrolliert damit alle Unternehmen der Pavatex-Gruppe.

Zur Erinnerung: 1908 in Straßburg (F) gegrün­det ist Soprema heute ein weltweit agierender Spezialist für die Abdichtung und Wärmedäm­mung von Gebäuden und Infrastrukturbauten. Soprema beschäftigt 6.260 Mitarbeiter und hat für 2015 einen Umsatz von 2,13 Mrd. Euro ausgewiesen. Der Konzern verfügt über 42 Produktionsstandorte in Europa und Nordamerika. Zwei neue Anlagen sind ak­tuell im Bau - die eine in Hof (D) zur Herstellung von Hochleistungsdämmstoffen, deren Eröffnung für Ende 2017 geplant ist, und die andere in China, welche Abdichtungs­membrane herstellen wird. Diese Anlage soll vor Jahresende in Betrieb gehen.

Die in Cham (CH) ansässige Pavatex-Gruppe wurde 1932 gegründet. Seit 2013 ergän­zen Produkte aus dem Werk in Golbey (F) das Sortiment aus dem Stammwerk in Cham. Pavatex beschäftigt 220 Mitarbeiter und gilt als ein führender Hersteller von Holzfa­serdämmsystemen.

Pavatex hat sich in den letzten 15 Jahren von einem nur regional tätigen Anbieter zu einem erfolgreichen europäischen Hersteller entwickelt. Die Erstarkung des Schwei­zer Franken stellte/stellt die Gruppe in den letzten Jahren jedoch vor erhebliche He­rausforderungen, auf die mit einer neuen Produktionsstätte in Frankreich und dem schmerzhaften Abbau von Produktionskapazität in der Schweiz reagiert werden konn­te. Pavatex konnte im letzten Jahr operativ wie bilanziell damit wieder nachhaltig ge­stärkt werden. Gleichwohl erfolge die Integration in die Soprema-Gruppe jetzt zu ei­nem richtigen Zeitpunkt, heißt es seitens Pavatex: „Die breite geographische Abde­ckung, die hohe Kapitalkraft und die Präsenz in heute von Pavatex noch nicht betreu­ten Absatzkanälen und Verarbeitergruppen bei Soprema schaffen für Pavatex, seine Kunden, Partner und Mitarbeiter eine ideale Plattform für die zukünftige Entwicklung.“

Soprema hat sich wohl aktuell zur Marke Pavatex und zum Standort Schweiz bekannt. Die Pavatex-Vertriebsorganisationen für die Kernländer Schweiz, Deutschland/Öster­reich und Frankreich sollen gleichwohl rasch in die bestehenden Soprema-Länderver­triebsorganisationen integriert werden.

Die Pavatex-Werke und anderen Funktionen sollen schrittweise in die Matrixorganisa­tion von Soprema eingefügt werden, um zügig gegenseitige Synergiepotentiale nützen zu können.

Am 20. Mai 2016 hat Martin Brettenthaler seine CEO-Funktion abgegeben. Er wird die Integration in einer Übergangsphase beratend unterstützen. Martin Brettenthaler ist von der positiven Zukunft für Pavatex überzeugt: „Nach fünfzehn Jahren ist es für mich persönlich an der Zeit, wieder Neues zu wagen. Wir sind froh, dass Soprema als neuer Eigentümer Pavatex entscheidend weiterentwickeln wird und sich dadurch für alle Kunden, Partner und Mitarbeiter spannende neue Entwicklungsmöglichkeiten er­geben werden.“

siehe auch für zusätzliche Informationen: