Redaktion  || < älter 2016/0626 jünger > >>|  

Neues Urinalkonzept von Geberit mit Preda und Selva

(12.5.2016; SHK- / IFH/Intherm-Bericht) Mit einem neuen Urinalsystem will Geberit ein flexibles und wirtschaftliches Produktkonzept anbieten können, das für nahezu al­le Aufgaben gerüstet ist. Das Herz des neuen Systems sind die von Christoph Behling Design gestalteten, spülrandlosen Keramiken Preda und Selva - die erste schlank und kompakt, die zweite robuster und größer:

Der Kopf des Systems ist die neu entwickelte Steuereinheit, die sich in einer Docking­station unterhalb der Keramik  befindet und neben der Steuerung auch die Stromver­sorgung und das Magnetventil enthält. Die Steuereinheit ist leicht zugänglich und lässt sich für Installation, Wartung und Umrüstung mit einem Handgriff entnehmen (Bild). Wartungsarbeiten profitieren zudem davon, dass ...

  • die Wasserzufuhr dank einer automatischen Wasserstopp-Funktion nicht abge­sperrt werden muss, so dass Reihenanlagen während der Wartung eines oder mehrerer Urinale weiter genutzt werden können, und dass
  • die Urinalkeramiken nicht extra abgenommen werden müssen, denn der Siphon kann von oben entnommen werden, was den direkten Zugang zum Entwässe­rungssystem ermöglicht:

Die Stromversorgung der Steuereinheit kann über eine Batterie, einen Netzanschluss oder vollkommen autark über einen Generator erfolgen. Der Generator „erntet“ die Energie für die Erzeugung des benötigten Betriebsstroms aus der Fließkraft des Spül­wassers und speichert sie in einem Akku - zur Erinnerung siehe auch Beitrag „Mini-Wasserkraftwerk macht elektronische Armaturen unabhängig“ vom 14.3.2012.

Wassersparend dank abgestimmter Komponenten

Um selbst bei kleinsten Spülmengen eine ideale Ausspülung erreichen, hat Geberit den Sprühkopf zusammen mit der Innengeometrie der Keramiken neu konzipiert. Zudem er­möglichen die Urinalelektronik und ein integrierter Durchflussbegrenzer eine individuelle Einstellung der Spülmenge. Ferner können die Urinale wahlweise mit einem Absaugsi­phon oder einem Hybridsiphon betrieben werden:

  • Der Absaugsiphon ist für Spülmengen ab 0,5 Litern ausgelegt.
  • Der Hybridsiphon kommt bei kleineren Spülmengen oder beim wasserlosen Betrieb zum Einsatz.

Passend zu Preda und Selva gibt es die Urinalbetätigungen Geberit Typ 01, 10, 30 und 50 wahlweise mit manueller oder automatischer Spülauslösung. Urinal-Trennwände zur Wahrung der Intimsphäre runden das Angebot ab. Sie sind in Kunststoff weiß oder Glas in verschiedenen Farben erhältlich.

Für das Design wurden die beiden Urinale bereits mit dem iF Design Award ausgezeich­net. Außerdem wurde eine Umwelt-Produktdeklaration (EPD) nach DIN EN 15804 er­stellt.

Weitere Informationen zum Urinalsystem mit Preda und Selva können per E-Mail an Geberit angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: