Redaktion  || < älter 2016/0579 jünger > >>|  

AEG Wohnungsstationen jetzt in Modulbauweise

AEG Wohnungsstation WS bereitet Trinkwasser hygienisch im Durchfluss und kann Wärme über Radiatoren verteilen
AEG Wohnungsstation WS
(Bild vergrößern)
  
Durch die breite Grundplatte kann der AEG Wohnungsstation WSP eine Vielzahl von Einbauoptionen zugefügt werden, beispiels-weise eine Zirkulationspumpe und ein zusätzlicher gemischter Heizkreis für Flächenheizung.
AEG Wohnungsstation WSP
(Bild vergrößern)
  

AEG Wohnungsstation WSG
(Bild vergrößern)
  

(3.5.2016; SHK- / IFH/Intherm-Bericht) Auf den SHK Früh­jahrsmessen 2016 hat AEG Haustechnik ein Baukastenkonzept für seine Wohnungsstationen vorgestellt, das so ziemlich jede Einsatzanforderung optimal und ohne unnötige Mehrkosten er­füllen soll. Es besteht aus drei Bausteinen:

  • Grundstation,
  • Leistungsbausteine und
  • Einbauoptionen sowie weiteres Zubehör.

Die Grundstation ist bereits eine voll funktionsfähige Woh­nungsstation zur Warmwasserbereitung mit der Möglichkeit zur Raumwärmeverteilung; sie enthält die wichtigsten und alle sicherheitsrelevanten Bauteile. Ergänzen lässt sie sich durch besagte Leistungsbausteine und Einbauoptionen, die werksei­tig eingebaut und geprüft werden. So kann beispielsweise durch größere Mengenbegrenzer die Trinkwarmwassermenge bei Vorlauftemperaturen > 55°C erhöht werden. Weitere Ein­bauoptionen sind z.B. ...

  • ein gemischter Heizkreis,
  • Heizkreisverteiler für 12 Heizkreise,
  • eine Zirkulationspumpe,
  • Rohrleitungs-Wärmedämmung,
  • Entleerungssets und
  • die Wahl zwischen Auf- und Unterputzgehäuse.

Modulbausteine aus der Kategorie Zubehör wie Raumtempera­turregler und Netzpumpenmodule können separat bestellt und zur Vormontage auf der Baustelle einzeln vorab angeliefert werden.

AEG Haustechnik bietet zwei Standardstationen mit je drei Leistungsgrößen zur Trinkwasserbereitung an. Zusätzlich ste­hen mit WS, WSP und WSG drei Grundstationen zur Trinkwas­serbereitung und Raumwärmeverteilung für verschiedene Ein­satzbereiche und in unterschiedlichen Leistungsgrößen zur Verfügung:

  • Alle drei Grundausführungen sind zur Trinkwasserbereitung ausgelegt und mit einem ungemischten Heizkreis für Radiatoren-Heizsysteme ausgestattet.
  • WSP und WSG können zusätzlich mit einem gemischten Heizkreis für eine Flä­chenheizung ausgestattet werden.
  • WS und WSP sind für normale Wasserqualitäten ausgelegt.
  • WSG ist für Gebiete mit stark kalkhaltigem Wasser (> 500 µS/cm) vorgesehen.

Wie auch die Trinkwasserstationen TWS und TWG, welche ausschließlich Warmwas­ser bereiten, verfügen die hier vorgestellten modularen Wohnungsstationen über das schnell reagierende Thermo-Fluid-System (TFS), das einen besonders hohen Warm­wasserkomfort verspricht: Das TFS ermöglicht eine zuverlässige thermostatische Temperaturregelung und sorgt unabhängig von der aktuellen Vorlauftemperatur für eine konstante Trinkwassertemperatur.

Zur Erinnerung: Zum Einsatz kommen Trinkwasserstationen und Wohnungsstationen zur dezentralen Warmwasserbereitung bei einem zentralen Wärmeerzeuger vor allem in mehrgeschossigen Wohnbauten, aber auch in Objektbauten wie Schulen und Kin­dergärten, Sportstätten, Veranstaltungshallen, Industrie- und Verwaltungsgebäuden, Einkaufszentren und Flughäfen.

Weitere Informationen zu den modularen Wohnungsstationen WS, WSP und WSG können per E-Mail an AEG Haustechnik angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: