Redaktion  || < älter 2016/0499 jünger > >>|  

Gas-Brennwertgeräte mit neuer Verbrennungsregelung und automatischer Abgaswegeadaption

Kompaktgerät Vitodens 242-F von Viessmann mit integriertem Solarspeicher
Kompaktgerät Vitodens 242-F mit integriertem Solarspeicher und zwei wandhängende Geräte
  

(21.4.2016; SHK- / IFH/Intherm-Bericht) Viessmanns bekann­te Gas-Brennwert-Wand- und -Kompaktgeräte der Vitodens 200er-Reihe bis 35 Kilowatt haben sich als preisattraktive Wär­meerzeuger für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Etagenwoh­nungen etabliert und sind mit neuen Ausstattungsmerkmalen in das Modelljahr 2016 gestartet. U.a. werden jetzt alle im lau­fenden Betrieb auftretenden Veränderungen externer Betriebs­bedingungen (Gasversorgung, Luft- und Abgasbedingungen und Anlagenhydraulik) selbsttätig ausgeregelt.

Verbrennungsregelung Lambda Pro Control Plus

Lambda Pro Control Plus ist eine Weiterentwicklung der Lamb­da Pro Control. Egal  ob Erdgas L, H oder Flüssiggas, die neue Verbrennungsregelung stellt jetzt das Brennwertgerät automa­tisch darauf ein.

Zur Erinnerung: In weiten Teilen Nordrhein-Westfalens und Niedersachsens wird in den nächsten Jahren die Gasversor­gung von L-Gas auf das energiereichere H-Gas umgestellt - siehe auch Baulinks-Beitrag „Von L- bzw. LL-Gas auf H-Gas umsatteln“ vom 28.7.2015.

Die Vitodens Brennwertgeräte mit  Lambda Pro Control Plus sollten also nach der Umstellung im Gasnetz ohne manuelle Nachjustierung genauso effizient arbeiten wie zuvor.

Automatische Abgaswegeadaption

Durch die automatische Abgaswegeadaption wird jetzt selbsttätig das Brennergebläse auf den Widerstand der jeweiligen Abgasleitung eingestellt. Dazu wird über einen in­tegrierten Massenstromsensor die tatsächliche Verbrennungsluftmenge ermittelt und durch Drehzahlveränderung des Brennergebläses auf optimale Verbrennungsbedingungen angepasst. 


Dank neuer Stecktechnik lassen sich die wasserseitigen Anschlüsse am Gas-Brennwertwandgerät Vitodens 200-W in einem Arbeitsgang ohne Schrauben, Klemmen oder Löten herstellen. (Bild vergrößern)

Automatische Restförderhöhenregelung der Heizkreispumpe

Der ebenfalls in den Gas-Brennwertgeräten integrierte Ultraschall-Volumenstromsensor misst den Heizwasservolumenstrom und steuert über die Regelung die interne Pumpe.

Bei einem direkt angeschlossenen Heizkreis wird die Pumpe beispielsweise so geregelt, dass die Restförderhöhe immer den aktuellen Anforderungen des Heizkreises ent­spricht. Diese Restförderhöhenregelung soll so sensibel sein, dass auf das sonst bei Wandgeräten übliche Überströmventil verzichtet werden kann. Das wird den Strom­verbrauch der Pumpe senken und Strömungsgeräusche im Heizkreis vermeiden, auch wenn die Thermostatventile gedrosselt werden.

Weitere Informationen zur Vitodens 200er-Reihe können per E-Mail an Viessmann angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: