Redaktion  || < älter 2016/0495 jünger > >>|  

„Digitale Heizung“ bzw. „Smart Heating“ à la Junkers

(20.4.2016; SHK- / IFH/Intherm-Bericht) Apps, Web-Plattformen, Smart Home-Anbin­dungen, Diagnose-Tools - von Junkers gibt es ein ganzes Potpourri an Smart Heating-Produkten. Sie agieren entweder als Front End für Privatkunden, oder bieten Fach­handwerkern einen tiefen Einblick in das Heizungssystem - auch aus der Ferne: 


Übersicht vergrößern

Portale und Apps für Privatkunden

HomeCom ist ein kostenloses Web-Portal, über das Hausbesitzer Heizung und Warm­wasserversorgung per Computer oder Tablet steuern können. Die eingängige Oberflä­che ermöglicht zudem umfangreiche Analysen zum Gasverbrauch, den Solarerträgen oder Heiztemperaturen. Personalisierte Tipps zu Energieeinsparungen runden das Por­tal ab.

JunkersHome ist eine App zur Heizungsregulierung. Sie ermöglicht die Steuerung der wichtigsten Funktionen einer Heizung via Smartphone. Die App lässt sich aus dem App Store und dem Google Play Store downloaden.

Mit dem Control CT 100 bietet Junkers einen Raumregler an, der WLAN-fähig ist, sich fast von selbst installieren soll und auch Wetterdaten aus dem Internet in die Regelungslogik ein­bindet. Dank einer Abwesenheitsfunktion kann er die Heizung zudem in den Sparmodus schalten, wenn die Bewohner das Haus verlassen haben. Der Junkers Control ist mit zahlreichen Junkers Gas-Geräten kompatibel, wie etwa der neuen Cera­pur 9000i oder der Cerapur-4 - siehe auch Beitrag „Smarter WLAN-Raumregler von Junkers in edler Optik“ vom 17.4.2015.

Als erster Heizungsanbieter ist Junkers Partner der Smart Home-Plattform Qivicon. Damit können Hausbesitzer ihre in­ternetfähige Heizung in ein umfassendes Smart Home-System einbinden, das sich aus ganz unterschiedlichen Smart Home-Geräten und -Funktionen verschiedenster Marken zusammensetzt. Außer der Heizung lassen sich so Haushalts­geräte, Heizkörperthermostate, Tür- und Fensterkontakte sowie Steckdosen, Bewe­gungs- und Rauchwarnmelder und Unterhaltungselektronik miteinander verknüpfen.

Des Weiteren lassen sich kompatible Wärmeerzeuger in das Bosch Smart Home ein­klinken, das ebenfalls ganz unterschiedliche Smart Home-Funktionen auf einer tech­nischen Plattform zusammenführt - siehe auch Baulinks-Beitrag „Bosch bündelt seine Smart Home-Aktivitäten in neuer Gesellschaft“ vom 16.12.2015.

Online-Werkzeuge für Fachhandwerker

Über die Online-Plattform HomeCom Pro (Bild unten) können sich Installateure di­rekt mit den Heizungsanlagen ihrer Kunden vernetzen - sofern sie diesem Service zu­gestimmt haben. HomeCom Pro zeigt den Fachbetrieben auf einen Blick den Status aller ihrer vernetzten Kundenanlagen und listet die Anlagenhistorie mit bereits erfolg­ten Servicearbeiten auf. Im Falle eines Problems bei einer angebundenen Heizungsan­lage liefert das System nicht nur die Störungsmeldung, sondern gibt auch Hinweise zur wahrscheinlichen Fehlerursache und schlägt direkt Maßnahmen zur Störungsbe­hebung vor. 

multiHome für iPhone, iPad und Android eignet sich für Servicemonteure oder auch für Hausverwalter, die es mobil mögen. Die App zeigt den Status von beliebig vielen Heizungsanlagen an, verfügt über eine Kundendatenverwaltung sowie eine kundenbe­zogene Notizfunktion und erinnert den Fachhandwerker an fällige Wartungen. Darü­ber hinaus lassen sich vernetzte JunkersHome-Anlagen zur besseren Routenplanung in Google Maps einblenden.

Junkers Diagnose“ heißt ein weiteres Service-Tool für den Wartungs- und Stö­rungsdienst: Beim Kundenservice vor Ort mangelt es oftmals an schnellen Informatio­nen über das Heizgerät, Informationen zu den Störcodes oder der Möglichkeit, einfa­che Tests bei der Fehlersuche durchzuführen. Junkers Diagnose soll die aufwändige Suche in Papierunterlagen vergessen machen und die Effizienz im Service steigern.

Mit dem Bosch Gateway KNX 10 bindet Junkers seine Heizungen in die professionel­le Gebäudeautomation ein und nutzt dabei den offenen KNX-Busstandard. So können einzelne Haustechnik-Komponenten miteinander kommunizieren und lassen sich be­quem von überall steuern und kontrollieren.

Weitere Informationen zu den Smart Heating-Produkten können per E-Mail an Junkers angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...