Redaktion  || < älter 2016/0487 jünger > >>|  

Neue Flachkollektoren von Viessmann mit „schaltender“ Absorberschicht ThermProtect

(19.4.2016; SHK- / IFH/Intherm-Bericht) Viessmann setzt bei den Flachkollektoren Vitosol 200-FM und Vitosol 100-FM eine neuartige „schaltende“ Absorberbeschichtung ein: ThermProtect soll sich selbsttätig Veränderungen von Sonneneinstrahlung und Wärmeabnahme anpassen und so die Überhitzung und Dampfbildung verhindern kön­nen. So lassen sich Kollektorflächen großzügig für hohe solare Deckungsraten (über-)dimensionieren.

Die von Viessmann selbst entwickelte Beschichtung ThermProtect funktioniert auf physikalischer Basis durch temperaturabhängige Änderung der Kristallstrukturen:

  • Oberhalb einer Kollektortemperatur von etwa 75°C erhöht sich die Reflexion der eintreffenden Solarstrahlung. Der weitere Temperaturanstieg wird be­grenzt und die Dampfbildung verhindert. Das schont das Solarmedium und alle weiteren Komponenten der Anlage.
  • Sinkt die Temperatur im Kollektor wieder, geht die Kristallstruktur in den ur­sprünglichen Zustand zurück. Dann werden wieder mehr als 95% der Sonnen­energie absorbiert und in Wärme umgewandelt.

Der Wechsel der Kristallstruktur ist laut Viessmann unbegrenzt reversibel und die Funktion dauerhaft verfügbar.

Der Flachkollektor Vitosol 200-FM eignet sich besonders für den Einsatz in Solaranla­gen für die Heizungsunterstützung und zur solaren Trinkwassererwärmung. Vitosol 100-FM ist für die solare Trinkwassererwärmung konzipiert. Die Absorberfläche be­trägt in beiden Fällen 2,3 m².

Weitere Informationen zu Flachkollektoren mit ThermProtect-Beschichtung kön­nen per E-Mail an Viessmann angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: