Redaktion  || < älter 2016/0463 jünger > >>|  

Dritte Generation rückt in die  Beck+Heun-Unternehmensleitung

Philipp Beck, Geschäftsführer Vertrieb bei Beck + Heun GmbH
Philipp Beck
(Bild vergrößern)
    

(17.4.2016) Bei Beck+Heun ist die dritte Generation der Inha­berfamilie Beck in die Unternehmensleitung aufgerückt: Als Ge­schäftsführer Vertrieb ist Philipp Beck nun jüngstes Mitglied der Führungsmannschaft. Der 30-Jährige ist vor dreieinhalb Jahren (2012) an der Seite des ehemaligen Vertriebsleiters Werner Schlingelhoff in das Unternehmen eingetreten. Mit ihm hatte Beck die Vertriebsstruktur neu aufgebaut und erweitert. Künf­tig wird er den Vertrieb gemeinsam mit den Kollegen der neu aufgebauten Regionalleiterstruktur anführen. Und auch für das Marketing zeichnet er verantwortlich.

Zur Person: Nach seinem Masterstudium in International Bu­siness hatte sich der Enkel des Firmengründers Reinhold Beck seine Sporen zunächst in der freien Wirtschaft verdient - u.a. bei einer Agentur für Customer Relationship Management und Dialogmarketing.

Mit Philipp Beck ist die Geschäftsführung des Herstellers von Beschattungs- und Dämmsystemen rund um das Fenster zum ersten Mal seit über 20 Jahren gewachsen. Zuletzt war Stefan Orth zum Geschäftsführer berufen worden, der für Personalbelan­ge und die Unternehmensorganisation zuständig ist. Geschäftsführender Gesellschaf­ter Bernd Beck befasst sich hauptsächlich mit der Forschung und Entwicklung:

Geschäftsführender Gesellschafter Bernd Beck, Geschäftsführer Vertrieb Philipp Beck und Geschäftsführer Stefan Orth
Die neue Führungsspitze v.l.n.r.: Geschäftsführender Gesellschafter Bernd Beck, Geschäftsführer Vertrieb Philipp Beck und Geschäftsführer Stefan Orth (Bild vergrößern; Quelle: Beck+Heun).

Zum engsten Führungskreis zählen außerdem die Prokuristen Sebastian Ziemer und Anton Kempter. Sie leiten die Standorte in Erfurt und Altenmünster. 

Philipp Beck wurde von Beginn an in sämtliche vertriebs- und marketingstrategische Entscheidungen eingebunden“, so Geschäftsführer Stefan Orth. Er sei maßgeblich an der Unternehmensentwicklung mit über 80 Neueinstellungen allein in den vergangenen zwei Jahren beteiligt gewesen.

siehe auch für zusätzliche Informationen: