Redaktion  || < älter 2016/0442 jünger > >>|  

Warema baut seine Steuerungssysteme aus

(12.4.2016; Fensterbau Frontale-Bericht) Das etablierte Wa­rema Mobile System (WMS) basiert auf einer bidirektionalen Funklösung, deren Komponenten zugleich Sender und auch Empfänger sind. Mit dem dazugehörigen WMS WebControl las­sen sich Sonnenschutz-Komponenten sowie künstliches Licht von einem mobilen Endgerät aus steuern. In Nürnberg hat Wa­rema nun erweiterte Zeitschaltfunktionen für WMS WebCon­trol, den WMS Dimmer und die climatronic 3.0 vorgestellt

Die neuen Zeitschaltfunktionen ermöglichen bis zu vier unter­schiedliche Schaltpunkte pro Tag und WMS-gesteuertem Ge­rät. So können Befehle wie das Ausfahren des Sonnenschut­zes zu einer bestimmten Zeit an eine festgelegte Position oder die Aktivierung der Sonnenautomatik bequem direkt über den Browser eingestellt und verändert werden.

Mit dem neuen WMS Dimmer lassen sich LED-Stripes in Markisen auf die gewünschte Helligkeit bringen. Die Regelung erfolgt in zehn Stufen per WMS Handsender oder kom­plett stufenlos per WMS WebControl. Der Dimmer ist zudem in der Lage, eine bevor­zugte Komforthelligkeit abzuspeichern. Ein nützliches Extra ist das automatische Ab­schalten der LED-Lichtschiene nach zwölf Stunden.

Warema climatronic 3.0 versteht sich als eine Komplettlösung zur Steuerung aller Wa­rema Produkte im Haus sowie weiterer Gebäudetechnik. Die verschiedenen ins System integrierten Produkte sind dabei übersichtlich den einzelnen Räumen zugeordnet und können ohne Internetverbindung betätigt werden.


Funktionsprinzip WAREMA climatronic

Das System wird über WebControl, Computer oder Smartphone gesteuert. Für Letzte­rs sind noch eine spezielle Hardware sowie die entsprechende iOS- oder Android-App für das mobile Bediengerät nötig.

Weitere Informationen zu WMS und climatronic können per E-Mail an Warema angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: