Redaktion  || < älter 2016/0437 jünger > >>|  

Raffstore-Neuigkeiten von Roma: windstabil bis 80 km/h und solarer Antrieb

(12.4.2016; Fensterbau Frontale-Bericht) Besonders windsta­bile Raffstores werden vor allem für hohe Gebäude und wind­exponierte Fassadenbereiche benötigt. Roma will dazu Raff­stores mit zwei zusätzlichen Spannseilen und einer unsicht­baren Beschwerung der Endleiste ertüchtigen und damit eine erhöhte Windstabilität von bis zu 80 km/h (abhängig von Ele­mentgröße und Einbausituation) garantieren. Die neue Stabili­sierung soll bei Elementen bis 3.000 mm Breite und 3.000 mm Höhe möglich sein. Und bei einer Sanierung seien die windsta­bilen Raffstoren nachrüstbar - selbst bei eingeputzten Schie­nen.

Die neuen Stabilisierungsmaßnahmen sollen ab Mai für die Modulraffstoren MODULO und ab September 2016 für das freitragende System verfügbar sein. 

Mit der Kraft der Sonne

Gerade für den nachträglichen Einbau empfiehlt Roma den solarbetriebenen Raffstore­antrieb. Akku und Solarpanel wurden dazu bei dem neuen „Raffstoren Solar“ als ex­terne Energieeinheit zusammengefasst. Das Solarpanel ist Herstelleranagaben zufolge einsetzbar bei MODULO, Fassaden-, Aufsatz- oder Vorbauraffstore-Anlagen und kön­ne ab Juni 2016 geordert werden.

Weitere Informationen zu windstabilen und solarbetriebenen Raffstores können per E-Mail an Roma angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: