Redaktion  || < älter 2016/0414 jünger > >>|  

Fixvent mit natürlicher Intensivlüftung von Renson

(8.4.2016; Fensterbau Frontale-Bericht) Für die Befürworter natürlicher Lüftungskon­zepte hat Renson in Nürnberg das System „Fixvent mit Intensivlüftung“ vorgestellt:

„Fixvent mit Intensivlüftung“ besteht aus einer Senkrechtmarkise, einer Fensterlüftung sowie einem fensterhohen Lüftungselement für die intensive Nachtauskühlung.

  • Die Aufgabe der Senkrechtmarkise ist es, vor Raumer­wärmung durch Sonneneinstrahlung zu schützen. Das kombiniert sie mit angenehmer Durchsicht von innen nach außen.
  • Das in der Markisenkassette integrierte Fensterlüftungs­element ermöglicht thermisch getrennt und schallge­schützt eine natürliche Frischluftzufuhr. Dabei sorgt die sogenannte i-Flux-Technologie für einen selbstregelnden und gleichmäßigen Lufteintritt - siehe auch Baulinks-Bei­trag „Neue selbstregelnde Schalldämmlüftung von Ren­son für Alu-, Holz- oder PVC-Fenster“ vom 20.6.2013.
  • Als drittes Bauteil übernimmt ein seitlicher, ans Fenster angegliederter Lüftungsflügel mit Mückennetz und einbruchhemmendem Lüf­tungsgitter die natürliche nächtliche Intensivlüftung und Auskühlung des Rau­mes:


Intensive Nachtkühlung mit Mückennetz und einbruchhemmendem Lüftungsgitter (Bild vergrößern)

Das modulare System verbraucht selber nur wenig Energie. Es nutzt einfach die Kühle der Nacht und die Speichermasse des Gebäudes. Renson geht davon aus, das bei ho­hem thermischen Komfort und ohne Wärmebrücken rund um die Uhr ein angenehmes und gesundes Raumklima gesichert werden könne.

Weitere Informationen zu „Fixvent mit Intensivlüftung“ können per E-Mail an Renson angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: