Redaktion  || < älter 2016/0409 jünger > >>|  

Barrierefreie/-reduzierte Fensterelemente mit Einbruchschutz

(7.4.2016; Fensterbau Frontale-Bericht) Dass Einbruchschutz und altersgerechtes Wohnen Hand in Hand betrachtet werden können, zeigt sich u.a. darin, dass die KfW zum 1. April 2016 die Förderung von Maßnahmen zum Einbruchschutz im Rahmen des Programms „Altersgerecht Umbauen“ erweitert hat - siehe Baulinks-Beitrag dazu vom 31.3.2016. Auch Winkhaus engagiert sich in diesem Bereich, und entwickelt einbruch­hemmende Lösungen für barrierefreie Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denn ge­rade hier setzen Einbrecher ihr Werkzeug häufig an.

Winkhaus hat in Nürnberg u.a. neue verdeckt liegende Ecklager vorgestellt, die sich dank spezieller Profiladaptierungen sauber an barrierefreie Bodenschwellen gängiger Profilsysteme anpassen lassen. Darüber hinaus wurde eine RC 2 geprüfte Lösung mit niedriger Bodenschwelle gezeigt, die hohe Einbruchhemmung mit Barrierefreiheit ver­bindet.

Zudem hat das Unternehmen eine neue Eckumlenkung für Stulpfenster und -fenster­türen angekündigt, die Einbrecher austricksen könne. Sie soll im Standflügel des Ele­mentes verbaut werden und sei ebenfalls für barrierefreie Konzepte geeignet: Wenn bei einem Einbruchversuch die Mittelpartie des Fensterelementes freigelegt wird, blo­ckiert die neue Eckumlenkung den Bedienungshebel des Stulpflügelbeschlages, so dass dieser sich nicht einfach umklappen lässt. Die neue Eckumlenkung soll auf das Baukastensystem von activPilot abgestimmt sein und könne anstelle einer Standard­eckumlenkung eingesetzt werden.

Einbruchschutz während des Lüftens

Auf der Fensterbau Frontale war auch ein barrierefreies Lüf­tungsfenster mit activPilot Comfort PAD in RC2-Ausführung zu sehen. Hiermit erweitert Winkhaus das Anwendungsspektrum seines Beschlagsystems für Parallelabstellfenster.

Ein mit activPilot Comfort PAD ausgestattetes Fenster verfügt über einen niedrig angeordneten Griff der auch vom Rollstuhl aus gut erreicht werden kann. So kann der Fensterflügel dreh­geöffnet, geschlossen oder parallel abgestellt werden. Dabei stellt sich der Flügel zum Lüften um einen umlaufenden Spalt von ca. 6 mm vom Rahmen ab. In dieser Lüftungsstellung, die Winkhaus „Schlöffnen“ nennt, behält das Fenster seine ein­bruchhemmenden Eigenschaften - in diesem Fall RC2 - bei (zur Erinnerung siehe auch Baulinks-Beitrag „Markteinführung von Winkhaus' neuem Parallelabstellbeschlag mit WK2“ vom 29.9.2011.)

Weitere Informationen zu barrierefreien/-reduzierten Fensterelementen mit Ein­bruchschutz können per E-Mail an Winkhaus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: