Redaktion  || < älter 2016/0405 jünger > >>|  

Was bringt Konnektivität à la Hautau bei Fenster- und Fassadenantrieben?

(7.4.2016; Fensterbau Frontale-Bericht) Hautau hat in Nürn­berg neue smarte Antriebe für Fenster- und Fassadenelemen­te angekündigt. So soll u.a. die im PRIMAT kompakt 195 ein­geführte Antriebstechnologie jetzt auch in weiteren Antrie­ben zum Einsatz kommen. Das verspricht ...

  • kompakte Bauweisen,
  • geräuscharmen Betreib sowie
  • Netzwerkfunktionalitäten.

Über eine WLAN-Box können die Antriebe konfiguriert und angesteuert werden. Die Bedienung erfolgt per Tablet oder Smartphone. Einstellen lassen sich dabei unterschiedliche Parameter wie z.B. Öff­nungsweiten oder Geschwindigkeit.

Des Weiteren wurde der für viele Anwendungen einsetzbare Kettenantrieb SKA 20 zum SKA 20 ComfortDrive weiterentwickelt, um ihn in vernetzten Gebäuden (Smart Buildings) einsetzen zu können. Darüber hinaus macht er es möglich, mehrere Antrie­be an einem Element/Fenster zu synchronisieren, damit sie dieses im Gleichlaufbetrieb öffnen und schließen. So lassen sich beispielsweise Parallelausstellfenster jeglicher Größe geräuscharm öffnen und schließen. Die Selbsterkennung der verdeckt montier­baren Antriebe unterstützt dabei die Inbetriebnahme.

Weitere Informationen zu Fenster- und Fassadenantrieben können per E-Mail an Hautau angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: