Redaktion  || < älter 2016/0249 jünger > >>|  

Zulassung für Kessels Hybrid-Hebeanlage Ecolift XL

(23.2.2016) Die Kessel AG hat für ihre Hybrid-Hebeanlage Ecolift XL die Zulassung des DIBt (Z-53.2-493) erhalten. Ecolift XL ist für den Einsatz bei ausreichendem Gefälle zum Kanal konzipiert. Ist diese Voraussetzung erfüllt, kann sie für dieselben Bereiche wie eine klassische Hebeanlage eingesetzt werden.

Zur Erinnerung: Im Normalbetrieb nutzt Ecolift XL das natürliche Gefälle. Nur im Rückstaufall verschließen die Rückstauklappen, und das Abwasser wird gegen den Rückstau über eine Druckleitung in den Kanal gepumpt. Im Gegensatz zu klassischen Hebeanlagen, die ständig pumpen, lässt diese Konzept eine deutliche Strom- und damit Kostenersparnis für den Betreiber erwarten. Außerdem funktioniert mit Ecolift XL durch den Bypass die Gebäudeentwässerung auch bei Stromausfall - sofern nicht zeit­gleich der Rückstaufall eintritt.

Für ausreichende Sicherheit ist dank einer Batteriepufferung auch bei einem länger andauernden Stromausfall gesorgt: Wenn in diesem Fall die Spannung der Batteriepuf­ferung einen vorgegebenen Grenzwert unterschreitet, werden die elektromotorisch betriebenen Verschlüsse mit der verbleibenden Restspannung geschlossen. So ist das Gebäude auch dann vor zurückdrückendem Abwassers geschützt - siehe außerdem den Baulinks-Beitrag „Hybrid-Hebeanlage (mit Bypass) für den Einsatz in Gewerbe und Mehrfamilienhäusern“ vom 26.3.2015.

Weitere Informationen zu Ecolift und Ecolift XL können per E-Mail an Kessel angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: