Redaktion  || < älter 2016/0138 jünger > >>|  

Wolfin hat zweilagiges PYE-Verbundsystem optimiert

(4.2.2016; Dach+Holz-Bericht) Für die neue Generation des bekannten zweilagigen PYE-Verbundsystems hat Wolfin die obere Dichtungslage überarbeitet: Die neue PBS-Dichtungsbahn wird im Extrusionsverfahren gefertigt und ist mittig mit einem Vlies so­wie unterseitig mit einer Polymerbitumenschweißmasse versehen. Das Konzept ermög­licht ...

  • Unterlaufsicherheit,
  • Wurzel- und Rhizomfestigkeit,
  • Ölbeständigkeit und
  • Rissüberbrückung.

Prinzipiell basiert die Bauwerksabdichtung mit der neuen PBS-Dichtungsbahn auf dem gleichen zweilagigen Prinzip, wie es bisher als PYE-Verbundsystem in der DIN 18195 und künftig in den neuen Normen DIN 18532 bis DIN 18535 beschrieben ist. Neu ist die bereits werkseitig vorhandene unterseitige Beschichtung aus schweißbarem Poly­merbitumen. Das Aufschmelzen dieser Schicht bei der Verlegung sorgt für eine voll­flächige und unterlaufsichere Verklebung zwischen der PBS-Bahn und der darunter liegenden Bitumenbahn. Die Längs- und Quernähte werden stumpf gestoßen oder leicht überlappt und anschließend mit Wolfin IB-Streifen geschlossen.

Der offensichtlichste Vorteil des neuen Systems ist die vereinfachte Verarbeitung der Abdichtungsbahnen im System. So bedarf es beispielsweise keiner Bitumenson­derbahn mit oberseitiger Flämmfolie für die erste Lage der Abdichtungssystems; es kann eine Standardbitumenbahn Typ DD eingerollt in Heißbitumen verwendet wer­den.Dies beschleunigt gegenüber dem ursprünglichen System mit einer umgedreh­ten Polymerbitumenschweißbahn oder einer Sonderbahn die Verlegung.

Weitere Informationen zum PYE-Verbundsystem mit PBS-Dichtungsbahnen können per E-Mail an Wolfin angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: