Redaktion  || < älter 2016/0126 jünger > >>|  

„Bauphysik der Innendämmung“ auf 132 Seiten

Bauphysik der Innendämmung
  

(30.1.2016) Das neue Fachbuch aus dem Fraunhofer IRB-Ver­lag von Gregor A. Scheffler befasst sich mit den bauphysika­lischen Einflüssen und Randbedingungen von Innendämmsys­temen. Im Fokus stehen dabei der Mindestwärme- und der Feuchteschutz.

Der erste Teil bietet einen einfachen Einstieg in die bauphysi­kalischen Zusammenhänge und die Dämmung von Außenwän­den. In vertiefenden Abschnitten werden dann zum einen die häufig verwendeten Begrifflichkeiten wie Kondensat, Taupunkt und Kapillaraktivität beleuchtet. Zum anderen werden fachliche Zusammenhänge in Bezug auf die hygrothermischen Materialei­genschaften und mögliche Versagenskriterien erläutert.

Der zweite Teil widmet sich dem praktischen Vorgehen bei der Planung und Bemes­sung von Innendämmungen. Ausgehend von Bestandsaufnahme und Zieldefinition der Maßnahme werden auch die rechtlichen und normativen Anforderungen vorgestellt. Die zugehörigen Bemessungs- und Nachweisformen werden erläutert und mit Beispie­len illustriert. Abschließend werden die Möglichkeiten und Grenzen der Nachweisfüh­rung diskutiert.

Das Buch wendet sich an Architekten und Planer, aber auch an Ausführende, die In­teresse an einem bauphysikalischen Verständnis des Prinzips Innendämmung haben.

Die bibliographischen Angaben zum Buch:

  • Bauphysik der Innendämmung
  • Gregor A. Scheffler
  • 2016, 132 Seiten, zahlr. Abbildungen, Tabellen, Gebunden
  • ISBN 978-3-8167-9262-8
  • erhältlich u.a. bei Weltbild und Amazon

siehe auch für zusätzliche Informationen: