Redaktion  || < älter 2016/0109 jünger > >>|  

Tagesseminar von Schomburg zur Fliesenverlegung am 25. Februar 2016 in Hamburg

(26.1.2016) Unterschiedliche Aspekte rund um das Thema Flie­senverlegung stehen im Mittelpunkt eines Tages-Seminars von Schomburg, das am 25. Februar 2016 in Hamburg stattfindet. Die Teilnahme kostet 40 Euro.

Die DIN 18195 „Bauwerkabdichtung“ wurde anwendungsspezi­fisch in fünf neue Einzelnormen gesplittet. Das Ziel des Deut­schen Instituts für Normung DIN war eine rechtsrelevante An­wendbarkeit von Abdichtungen nach den allgemein anerkann­ten Regeln der Technik. Die neue DIN 18534 „Abdichtung von Innenräumen“ ist der Teil, der für die Ausbaugewerke, vor al­lem das Fliesenlegerhandwerk, maßgebend sein wird. Schom­burg informiert über die wesentlichen Änderungen und Anpas­sungen.

Ergänzt wird das Thema durch Informationen über die Änderungen in der DIN 18157 „Ausführung von Bekleidungen und Belägen im Dünnbettverfahren“. Dabei will Schom­burg der zentralen Frage nachgehen, welchen Einfluss diese Änderungen auf das Ge­werk des Fliesenlegers haben werden. 

In einem weiteren Teil stellt Thomas Schmidt aus dem Schomburg-Produktmanage­ment Ausgleichsmassen vor. Die für die Untergrundvorbereitung konzipierten Produkt­segmente zeichnen sich durch eine Vielzahl von spezifischen Anwendungsmöglichkei­ten aus. Schmidt will zudem einen Überblick geben über die verschiedenen Abbinde­prozesse und die daraus resultierenden Eigenschaften sowie über die vielschichtigen Anwendungsbereiche.

„Neubau oder Sanierung – Einsatzmöglichkeiten einer nachträglichen Fußbodenhei­zung“ ist darüber hinaus das Thema von Marcus Bensmann. Die Gäste sollen Antwor­ten auf die Fragen bekommen „Welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es und was ist bei der Verarbeitung zu beachten?

Über das Thema „Gesamtschuldnerische Haftung des Planers und Handwerkers“ refe­riert last but not least Rechtsanwalt Andreas Hanfland.

siehe auch für zusätzliche Informationen: