Redaktion  || < älter 2016/0073 jünger > >>|  

Das Smart Home öffnet Fluchtwege automatisch

(20.1.2016) Jedes Jahr sterben in Deutschland rund 400 Menschen bei Wohnungs­bränden. Die Zahl könnte sich reduzieren, wenn in immer mehr Bundesländern Rauch­warnmelder rechtzeitig vor giftigen Rauchgasen alarmieren - und dann noch das in­stallierte Smart Home-System automatisch die Flucht erleichtert.

Das Lebensgefährliche an einem Hausbrand ist bekannterweise oft nicht zuerst das Feuer, sondern der Rauch. Bereits drei Atemzüge davon können zur Bewusstlosigkeit führen, so dass es im Falle eines Falles um Sekunden geht. Somfy hat deshalb die im Haus verteilten Rauchwarnmelder mit der Smart Home-Steuerung TaHoma 2.0 ver­knüpft, damit das Haus selbst etwas zur Rettung seiner Bewohner beitragen kann:

  • Bei Alarm fahren sofort die Rollläden nach oben.
  • Die Schlösser der motorischen Türen entriegelen.
  • Sämtliche Leuchten im Haus gehen an.

So können die Bewohner auf dem sichersten und schnellsten Weg nach draußen ent­kommen und Helfer ohne Zeitverlust ins Innere gelangen. Und falls niemand zu Hause sein sollte, erhalten die Nutzer sofort eine Benachrichtigung per E-Mail.

Weitere Informationen zu TaHoma 2.0 können per E-Mail an Somfy angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: