Redaktion  || < älter 2016/0065 jünger > >>|  

Swissbau 2016: über 100.000 Besucher trafen auf mehr als  1.100 Aussteller

(18.1.2016) Obwohl sich die Baukonjunktur in der Schweiz seit dem Rekordjahr 2014 etwas abgekühlt hat, lockte die Swissbau 2016 laut offiziellen Angaben mehr als 100.000 Besucher auf das Baseler Messegelände. Im Laufe von fünf Messetagen konnten sich das Fachpublikum sowie private Bauherren nicht nur bei 1.100 Ausstel­lern (aus 19 Ländern) intensiv informieren, ihnen wurde darüber hinaus ein attrakti­ves Rahmenprogramm geboten. Im Netzwerk- und Veranstaltungsformat Swissbau Focus dominierten die Themen Digitalisierung, Energieeffizienz und Holz. 


alle Fotos: MCH Messe Schweiz (Basel) AG

Die Swissbau 2016 bot eine umfassende Bandbreite an Produkten und Dienstleistungen aus den Fachbereichen ...

  • Konzept und Planung,
  • Baustelle und Werkhof,
  • Rohbau und Gebäudehülle,
  • Gebäudetechnik und Innenausbau.

Belebt wurde die Swissbau u.a. durch die Vorausscheidungen zu den WorldSkills der Maurer, die 2017 in Abu Dhabi stattfinden werden. Neun Nachwuchstalente zeigten hier während der gesamten Messe ihr Können. Des Weiteren wurden der vorbildliche Unternehmer 2015/2016 ausgezeichnet sowie der mit 50.000 Franken dotierte Um­weltpreises verliehen.

Charta zur Bildungsinitiative im Energiebereich

Das Netzwerk- und Veranstaltungsformat „Swissbau Focus“ widmete sich 2016 dem Thema „Rettung durch Technik?“. Hier diskutierten renommierte Experten aus Wirtschaft, Forschung, Politik und Gesellschaft über die anstehenden Herausforderun­gen. Dabei zeichneten sich mit Blick auf den Energiebereich auch zahlreiche Chancen ab. Um diese auch vollumfänglich nutzen zu können, verpflichteten sich die Branchenvertreter mit der Unterzeichnung einer Charta zur Bildungsinitiative im Energiebereich. Bundesrätin Doris Leuthard, welche die Char­ta im Rahmen der Swissbau entgegennehmen durfte, zeigte sich in einer kurzen Ansprache glücklich über dieses Bekennt­nis. Außerdem wurde am letzten Messetag das neue „Label Nachhaltiges Bauen Schweiz“ lanciert.

„Bauen digital Schweiz“ gegründet

Der Erfolg der Energiestrategie ist nach einhelliger Meinung der Experten eng mit tech­nologischem Fortschritt verknüpft. Einerseits geht es dabei um neue Verarbeitungs­techniken für bestehende Baustoffe wie einheimisches Buchenholz, andererseits aber auch die digitale Transformation unseres Alltags. Letztere bildete deshalb auch ein Schwerpunktthema des diesjährigen Swissbau Focus: Der Holländer Tim Geurtjens, der mit seiner Firma MX3D in Amsterdam an einer Brücke aus dem 3D-Drucker arbei­tet, zeigte sich überzeugt, dass diese Technologie in Zukunft zu weniger Materialver­schleiß und damit zu mehr Effizienz auf dem Bau führen wird. Die Konsequenzen der Digitalisierung für die Arbeitsplätze in der Bauwirtschaft wurden von den Diskussions­teilnehmern als wenig bedrohlich eingestuft. „Handwerk und Robotik gehen Hand in Hand“, erklärte bspw. ETH-Professor und SIA Vorstandsmitglied Sacha Menz.


Swissbau Focus: BIM, Evolution oder Revolution | Prof. Dr. Viktor Sigrist, Direktor Hochschule Luzern Technik & Architektur

Um sich künftig noch intensiver über Chancen und Risiken der Digitalisierung für die Bauwirtschaft austauschen zu können, wurde im Rahmen des Swissbau Focus die Organisation „Bauen digital Schweiz“ offiziell gegründet.

Die nächste Swissbau in Basel soll vom 16. bis 20. Januar 2018 stattfinden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: