Redaktion  || < älter 2016/0021 jünger > >>|  

Spezialzement für Betonpflaster und Betonwaren

(6.1.2016) Betonpflastersteine und Betonwaren sind zur Gestaltung von Außenanlagen seit Jahrzehnten etabliert. Um das Potenzial von gepflasterten Flächen sowie Stadt­mobiliar aus Beton optimal nutzen zu können, hat die Opterra GmbH mit Optastone ei­nen neuen Zement für genau diesen Anwendungsbereich entwickelt.

Pflaster- und Mauersteine, Gehwegplatten oder auch Bänke sind im Außenbereich vie­lerlei Beanspruchungen ausgesetzt. Dazu zählen neben den Witterungseinflüssen auch die rein funktionalen Anforderungen. Beton hat sich hier vielfach bewährt. Seine Trag­fähigkeit, das vergleichsweise hohe Gewicht und strapazierfähige Oberflächenbeschaf­fenheit machen ihn zu einem dauerhaften und widerstandsfähigen Baustoff.

Der Spezialzement Optastone will diese Betoneigenschaften nachhaltig unterstützen. So soll sich beispielsweise damit ausgerüsteter Beton sehr gut verdichten lassen. Fer­ner erleichtert der helle Zement die homogene und intensive Durchfärbung beim Ein­satz von Farbpigmenten. Zusätzlich soll das Risiko von Ausblühungen an der Beton­oberfläche deutlich reduziert sein. Im Gegensatz zu herkömmlichen Zementen besitzt Optastone nämlich eine optimierte Partikelgrößenverteilung. Sie verspricht eine bes­sere Verdichtung und gleichmäßigere Oberflächenbeschaffenheit:

Technisch entspricht der Zement den Anforderungen eines Portlandhüttenzementes CEM II/A-S 42,5 R nach DIN EN 197-1.

Optastone ist laut Hersteller besonders geeignet für die Herstellung von Betonpflaster und Betonwaren aus erdfeuchtem Beton. Darüber hinaus kann er in Beton, Stahlbeton und Spannbeton nach DIN EN 206 in Verbindung mit DIN 1045-2 sowie in Betonbau­werken nach ZTV-ING eingesetzt werden.

Weitere Informationen zu Optastone können per E-Mail an Opterra angefordert werden. 

siehe auch für zusätzliche Informationen: