Redaktion  || < älter 2015/1814 jünger > >>|  

Silent: Knauf macht sein Schiebetürsystem Pocket Kit leiser

(16.11.2015) Schiebetüren sind wahre Raumsparwunder - speziell dann, wenn das Türblatt beim Öffnen in eine Wandtasche läuft. Allerdings kann mit einem solchen Sys­tem in der Regel keine nennenswerte akustische Abgrenzung zwischen zwei Räumen erreicht werden. Das soll sich mit dem weiterentwickelten Knauf Pocket Kit in der neu­en Silent-Ausführung wesentlich verbessern:

Im geschlossenen Zustand soll das Pocket Kit Silent in Verbindung mit einer Schall­schutzholztür die Schallschutzklasse SSK2 und damit mindestens 32 dB erreichen (ge­mäß VDI-Richtlinie 3728 „Schalldämmung beweglicher Raumabschlüsse - Türen und Mobilwände“). Damit erfüllt das System die baurechtlich eingeführten Mindestanforde­rungen der DIN 4109 in vielfältigen Einsatzsituationen - zum Beispiel ...

  • zwischen Hausfluren/Treppenräumen  und Dielen von Wohnungen oder Wohn­heimen,
  • zwischen Fluren und Übernachtungsräumen in Beherbergungsstätten,
  • zwischen Fluren und Patientenzimmern oder Behandlungsräumen in Krankenhäu­sern,
  • zwischen Unterrichtsräumen und Fluren sowie
  • zwischen Fluren und Büroräumen.

Maßgeblich für die Schalldämmfähigkeit sind spezielle Details, vor allem eine neu ent­wickelte Aluminium-Spachtellaibung sowie umlaufende Dichtungen an Tür und Rahmen.

Die Montage ist vergleichbar mit dem Basispaket Pocket Kit. Bei der Silent-Version muss jedoch abweichend davon das Türblatt gleich miteingebaut werden, so dass im fertigen Zustand ein System aus Pocket Kit, der Ständerwand und einem empfohlenen Schallschutztürblatt entsteht.

Weitere Informationen zum Pocket Kit Silent können per E-Mail an Knauf angefordert werden. 

siehe auch für zusätzliche Informationen: