Redaktion  || < älter 2015/1798 jünger > >>|  

Differenzdruck-Controller für raumluftabhängige Feuerstätten in Niedrigenergiehäusern

(12.11.2015) Mit dem DS 01 L bietet Wodtke einen Differenz­druck-Controller an, der den Betrieb von raumluftabhängigen Feuerstätten in Niedrigenergie- und Passivhäusern mit kontrol­lierter Wohnungslüftung ermöglicht.

Niedrigenergie-, Passiv- und Minergiehäuser verfügen wegen der dichten Bauweise häufig über eine kontrollierte Wohnungs­lüftung. Der gleichzeitige Betrieb von kontrollierter Wohnungs­lüftung und Feuerstätten kann ohne zusätzliche Sicherheits­einrichtung erfolgen, wenn die Feuerstätten raumluftunabhän­gig betrieben werden. Sollen jedoch raumluftabhängige Feuer­stätten in Kombination mit einer Lüftungsanlage betrieben wer­den, müssen im Sinne der Sicherheit der Bewohner länderspezifische Vorschriften und Regeln beachten. In Deutschland beispielsweise muss entsprechend §4 Absatz 2 der Feuerungsverordnungen verhindert werden, dass durch die Lüftungsanlage hohe Un­terdrücke im Aufstellungsraum entstehen, die zur Beeinträchtigung des Feuerstätten­betriebs bis hin zu Rauchgasaustritt führen könnten.

Der Differenzdruck-Controller überwacht dazu dauerhaft den Differenzdruck zwischen dem Verbindungsstück der Abgasanlage einer raumluftabhängigen Feuerstätte und dem Aufstellungsraum. Bei Unterschreitung eines Mindestwertes des Differenzdruckes wird die Lüftungsanlage abgeschaltet und - sobald wieder sichere Druckverhältnisse herrschen - automatisch wieder eingeschaltet.

Differenzdruck-Controller bei Mehrfachbelegungen

Neben dem DS 01 L bietet Wodtke eine M-Version des Diffe­renzdruck-Controllers an. Er ermöglicht es, einen Pelletofen in Kombination mit einem Kaminofen für Stückholz in einem Einfamilienhaus oder in einer Maisonette-Wohnung nutzen zu können. Da meist nur ein Schornstein verfügbar ist, ist in sol­chen Fällen eine Gemischtbelegung erforderlich. Eine ähnliche Situation entsteht, wenn zwei Pelletöfen an einem gemeinsa­men Schornstein betrieben werden sollen (Mehrfachbelegung).

Gemäß DIN V 18160-1 ist der gemeinsame Anschluss von Feuerstätten mit Gebläse und Feuerstätten ohne Gebläse (Ge­mischtbelegung) bzw. von mehreren Feuerstätten mit Gebläse (Mehrfachbelegung) an einen Schornstein ohne weitere Maß­nahmen nicht möglich - da zu vermeiden ist, dass Abgase über eine der Feuerstätten in den Aufstellraum strömen können.

Weitere Informationen zu den Differenzdruck-Controllern DS 01 L und DS 01 M können per E-Mail an Wodtke angefordert werden. 

siehe auch für zusätzliche Informationen: