Redaktion  || < älter 2015/1769 jünger > >>|  

SolvisLino 4: Neue Pelletheizung mit 1,5 m² Stellfläche und langen Reinigungsintervallen

Pelletheizung SolvisLino 4
  

(7.11.2015) Solvis hat das Nachfolgemodell seiner Pellethei­zung SolvisLino vorgestellt. Der neue SolvisLino 4 benötigt jetzt 1,5 m² Stellfläche und soll zudem mit deutlich verlänger­ten Reinigungsintervallen auskommen: Laut Hersteller muss die Anlage nur noch alle zwei Jahre gereinigt werden, Wärmetau­scherflächen und Brennertopf würden sich sogar weitgehend selbständig säubern. Die Leerung der extra großen, fahrbaren Aschebox sei im Schnitt einmal jährlich nötig.

Neues Brennraumdesign mit Trennung zur Aschebox

Mit Leistungsgrößen von 3 bis 26 kW eignet sich die Anlage sowohl für Niedrigenergiehäuser als auch zur Heizungsmoder­nisierung. Solvis gibt einen Kesselwirkungsgrad von rund 94% an. Außerdem verspricht  der Edelstahlbrenner vergleichsweise geringe Emissionen aufgrund eines neuen Brennraumdesigns und der Trennung zur Aschebox. „Auch die strengen Grenzwerte der zweiten Stufe der 1. Bundesimmissionsschutzverordnung unterschreitet der SolvisLino 4 noch deutlich“, betont Markus-Oliver Kube, Ge­schäftsführer des Braunschweiger Herstellers Solvis.

Zur Erinnerung: Da das Heizen mit Pellets als besonders klimafreundlich gilt, gibt es für sanierungswillige Hausbesitzer auf einen SolvisLino 4 mit Pufferspeicher 3.500 Euro an staatlicher Förderung. In Kombination mit Solarkollektoren zur Heizungsunterstüt­zung und Warmwasserbereitung zahlt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkon­trolle (BAFA) Heizungsmodernisierern einen Zuschuss in Höhe von 6.000 Euro - siehe auch Baulinks-Beitrag „MAP 3.0: Bessere Förderung für Pelletheizungen und neue Förder­tatbestände“ vom19.3.2015.

Weitere Informationen zu SolvisLino 4 können per E-Mail an Solvis angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: