Redaktion  || < älter 2015/1646 jünger > >>|  

Dach+Holz 2016: Von Aufklärungsdrohnen bis Klimaschutz


  

(12.10.2015) Rund 600 Aussteller aus 20 Ländern auf rund 70.000 m² Fläche in fünf vollen Hallen - das erwartet Dieter Dohr (Vorsitzender der Geschäftsführung der Gesellschaft für Handwerksmessen GHM): „Die Fachmesse für Zimmerer und Dachdecker, Bauklempner, Architek­ten und Planer ist mittlerweile im Markt angekommen und hat sich als Branchentreff etabliert,“ freut sich Dohr anlässlich der Pressekonfe­renz zur Fachmesse Dach+Holz International 2016, die alle zwei Jahr im Wechsel mit Köln stattfindet, und verweist auf ...

  • die internationale Beteiligung,
  • die frühzeitigen Buchungen,
  • die gestiegene durchschnittliche Standgröße von 62 (2012) auf 73 m² (2016) pro Austeller.

Für Karl-Heinz Schneider (Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Dachdecker­handwerks) ist die Messe bereits eine weltweite Leitmesse: „Wir erwarten von unse­rem US-amerikanischen Schwesterverband, der National Roofing Contractors Associ­ation (NRCA), eine Delegation von 35 Vertretern - bestehend aus dem Vorstand und kaufkräftigen Vertretern aus großen Unternehmen. Weiterhin hat sich aus China eben­falls eine mehrköpfige Abordnung der China National Building Waterproof Association (CWA) angekündigt. Das macht deutlich, welch große Bedeutung dieser Messe über die Grenzen Europas hinaus zukommt“, betont Schneider.

Dachdecker 4.0: Einsatz von Drohnen

Die Digitalisierung am Bau macht auch vor dem Dachdecker nicht Halt: So befassen sich Dachdecker zunehmend mit dem Einsatz von Drohnen. Dieses Thema soll auf der neugeschaffenen Fläche der Galerie in Halle 1 im Rahmen einer Sonderschau aufgegrif­fen werden, denn zur Beurteilung eines Dachs - z.B. bei Schadensfällen, für eine An­gebotserstellung oder im Rahmen eines Wartungsvertrags - ist es notwendig, aktuelle Informationen über den Zustand des Daches zu erhalten. Dem Dachdecker verspricht das mehr Sicherheit, mehr Flexibilität sowie Zeit- und Kostenersparnis: „Was früher gut und gern mal zwei bis drei Tage dauerte, erledigt die Drohne in zwei bis drei Stun­den“, erwartet Dachdeckermeister Schneider. Zudem seien die Drohnen mittlerweile über des „Spiele-Stadium“ hinaus: „Sie steigen noch bei Windstärke 7 auf und können komplette Gebäude vermessen“, ergänzt Schneider.

Dachdecker sind Klimaschützer

Dachdecker nehmen nach eigenem Verständnis auch eine wichtige Rolle in der Klima­diskussion ein: Als Gebäudeenergieberater informieren sie Hausbesitzer über sinnvolle Dämmmaßnahmen bei Dach und Fassade. Sie beraten hinsichtlich Photovoltaik- und Solarthermieanlagen und montieren sie auch. Zudem ist Deutschland weltweit führend bei Dachbegrünung. Allein in Stuttgart gibt es rund 2 Mio. m² Gründach - inklusive Tiefgaragenbegrünung.

Dachdecker senken den Energieverbrauch, tun etwas für den Lärmschutz, reduzieren die Luftverschmutzung, tragen zu besserem Stadtklima bei und entlasten die Kanali­sation, denn Gründächer speichern auch Feuchtigkeit. Auf der Dach+Holz soll daher auch den Themen Dämmung, Solartechnik und Dachbegrünung große Bedeutung zu­kommen.

Architekturkongress „holz3“ am Donnerstag, 4. Februar 2016

Neben Produkten und Bausystemen wurde ein umfangreiches Vortrags-, Tagungs- und Fortbildungsprogramm angekündigt, das Fachbesuchern umfangreiche Informatio­nen zu aktuellen Branchenthemen vermittelt. Einer der Höhepunkte dabei wird der Ar­chitekturkongress „holz3“ am Donnerstag, 4. Februar 2016, sein. Experten aus Europa stellen dabei die neuesten Projekte im Bereich Holzbau vor.

Dach+Holz International 2016

Die thematische Aufteilung der Aussteller in den Hallen verspricht den Fachbesuchern eine leichte Orientierung:

  • In Halle 1 finden sich Holz, Werkstattausrüstung, Holzbearbeitungsmaschinen, Holzfertigbau, Befestigungen, Leitern, Gerüste und EDV.
  • Halle 3 ist Ausstellern aus den Bereichen Dämmung, Trockenbau, Kräne und Ab­sturzsicherung vorbehalten.
  • Die Themen in Halle 5 und Halle 7 sind Steildach, Befestigungen, Dachbahnen und Solar, in Halle 7 zusätzlich der Bereich Flachdach.
  • In Halle 9 schließlich dreht sich alles um Metall, Entwässerung und Dachbahnen.
  • Hinzu kommt das Freigelände, wo Kräne, Geräte, Anlagen, Gerüste und Spezial­fahrzeuge vorgestellt werden.


... zur Orientierung der Hallenplan der letzten Dach+Holz in Stuttgart, der Dach+Holz 2012
(Grafik vergrößern)

Wegen des Neubaus der Halle 10 auf dem Messegelände Stuttgart soll es eine verän­derte Eingangssituation im Westen geben. Dort werden Besucher via Interimseingang durch Halle 9 auf die Messe gelangen. Der Messezugang im Osten ist von den Bau­maßnahmen nicht betroffen.

Vergünstigte Tickets für die Dach+Holz International im Online-Vorverkauf gibt es ab sofort unter www.dach-holz.de/tickets. Im dortigen Ticket-Shop können auch die Gutscheine eingelöst werden.

Die Ausstellerliste soll ab Dezember 2015 unter dach-holz.de zur Verfügung. Der aktu­elle Anmeldestand (Stand Oktober 2015) liegt bei 452 Ausstellern.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...