Redaktion  || < älter 2015/1642 jünger > >>|  

EXPO REAL 2015: Investoren streben weiterhin auf europäischen Immobilienmarkt


(11.10.2015) Drei Messetage, Termine in dichter Taktung, 37.857 Teilnehmer (2014: 36.893) aus 74 Ländern, zahlreiche Entscheider der Immobilienwirtschaft an einem Ort: Von 5. bis 7. Oktober war die EXPO REAL in München der Treffpunkt der Immobilienbranche.

„Dass die Stimmung derzeit gut ist, war uns bekannt. Aber was wir hier auf der EXPO REAL an Feedback seitens der Teilnehmer bekommen haben, ist fan­tastisch“, freut sich Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Mün­chen. Diese Messe sei der Ort, um brennend aktuelle Themen der Immobilienwirtschaft zu diskutieren - wie z.B. ...

  • bezahlbares Wohnen - verstärkt auch durch die Migration -,
  • Digitalisierung,
  • Demografie und
  • veränderte Renditeerwartung aufgrund stark angestiegener Einkaufspreise.

Die Voraussetzungen für erfolgreiche Gespräche waren auf der Messe allemal gege­ben: Die Immobilienbranche steht gut da, die mittelfristigen Aussichten zeichnen ein gleichermaßen optimistisches Bild.

Besucher : Aussteller = 50 : 50

Die Gesamtteilnehmerzahl von 37.857 unterteilt sich in 18.985 Fachbesucher und 18.872 Unternehmensrepräsentanten. Der internationale Anteil der Fachbesucher lag bei 28%. Nach Deutschland waren die Top-Ten-Besucherländer Großbritannien, Nie­derlande, Österreich, Schweiz, Polen, Frankreich, Tschechische Republik, USA, Luxem­burg und Spanien. Zudem konnte erstmals auch eine Delegation aus Subsahara-Afrika begrüßt werden, die im Forenprogramm über laufende Stadtentwicklungsprojekte, Im­mobilien- und Kapitalmärkte im Subsahara-Raum informierte.

Eines der bestimmenden Themen der diesjährigen EXPO REAL waren die Investitionen in den europäischen und insbesondere in den deutschen Markt. Claus P. Thomas, In­ternational Director und Geschäftsführer bei LaSalle Investment Management, berich­tete, dass „derzeit sehr viel Geld im Markt ist, die Preise sind hoch, die Renditen nied­rig. Das ist eine Gemengelage, in der wir uns alle zurechtfinden müssen.“ Das gelte auch für die EXPO REAL, die in zweifacher Hinsicht an „Drive“ gewinnen würde:

  • Zum einen gelte Deutschland aus internationaler Sicht nach wie vor als „siche­rer Hafen“,
  • zum anderen strebten alle dem Jahresendgeschäft zu, so dass es auf der EXPO REAL immer auch um konkrete Projekte gehe.

Insgesamt 1.707 (2014: 1.655) Aussteller aus 33 Ländern nahmen an der diesjährigen EXPO REAL teil. Das entspricht einem Wachstum von drei Prozent. Der Anteil interna­tionaler Unternehmen nahm erneut zu und lag bei 23 Prozent. Neben Deutschland wa­ren die Top Ten-Ausstellerländer Österreich, Niederlande, Schweiz, Polen, Großbritan­nien, Rumänien, Luxemburg, USA, Frankreich und die Russische Föderation.

Die nächste EXPO REAL findet übrigens vom 4. bis zum 6. Oktober 2016 in München statt.

siehe auch für zusätzliche Informationen: