Redaktion  || < älter 2015/1596 jünger > >>|  

Neue Videoanalyse-Software für Axis Kameras und Encoder


  

(30.9.2015) Axis Communications hat im Rahmen der Axis Guard Suite drei separate Videoanalyseanwendungen vorge­stellt, die aus Axis IP-Kameras und Encodern smarte Sicher­heitssysteme machen und für kleine bis mittelgroße Installa­tionen ausgelegt sind. Als Plugins lassen sich die Anwendun­gen in das Videoverwaltungssystem Axis Camera Station inte­grieren.

Bewegungserkennung per Videoüberwachung

Die Axis Guard Suite bietet sich für wenig frequentierte Berei­che an - beispielsweise zur Überwachung von Geschäften, Büros und Parkplätzen nach Geschäftsschluss oder anderen unbeaufsichtigten Bereichen, in denen eine verlässliche Bewegungserkennung gefordert ist. Die Videoanalyse erfolgt direkt im unkomprimierten Videostream der Kameras erfolgt, was eine hohe Erkennungsquote verspricht.

Die Axis Guard Suite enthält aktuell drei separate Anwendungen:

  • Motion Guard für die allgemeine Bewegungserkennung, z.B. auf Parkplätzen, Baustellen und Arealen, in denen sich nach Geschäftsschluss niemand mehr aufhalten sollte.
  • Fence Guard zum Schutz definierter Perimeter durch Erfassung von Überstiegs- oder Sabotageversuchen an Zäunen.
  • Loitering Guard zum Erkennen verdächtigen Verhaltens in halböffentlichen Bereichen, wo verweilende Personen ein Sicherheitsproblem darstellen können.

Die Axis Guard Suite ist unter Axis.com > Lernen und Support > Support > Entwickler > Axis Camera Application Platform downloadbar. Sie lässt sich dann über die intuitive Benutzeroberfläche mit kontextbezogener Hilfe installieren. Ein Installationsassistent führt zudem in fünf Schritten durch die Einstellungen für Kalibrierung, Bereich, Filter und ein benutzerdefiniertes Profil (z. B. für nachts, für stürmische Tage usw.).

Weitere Informationen zur Axis Guard Suite sowie zu passenden Überwachungs­kameras können per E-Mail an Axis angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: