Redaktion  || < älter 2015/1529 jünger > >>|  

Modulbaufirmen ausgelastet - unabhängig von der Nachfrage nach Flüchtlingsunterkünften

(17.9.2015) Die stark steigende Zahl von Flüchtlingen und Asylbewerbern stellt viele Kommunen derzeit vor große Herausforderungen - zumal der verfügbare Wohnraum in Bestandgebäuden in vielen Fällen ausgeschöpft ist und der Bau konventioneller Wohn­gebäude u.a. aus Kosten- und Zeitgründen nicht in Frage kommt. Als eine mögliche Lösung empfehlen sich gemietete Unterkünfte in Modulbauweise - ausgelegt auf eine Nutzung von beispielsweise fünf Jahren, oder auch länger.


Nach Informationen des Fachverbands Vorgefertigte Raumsysteme im Bundesverband Bausysteme ist aber die Nachfrage nach provisorischen Unterkünften aktuell ohnehin auf einem hohen Niveau. Selbst unabhängig von der Nachfrage nach Flüchtlingsunter­künften in Modulbauweise seien viele Anbieter derzeit saisonbedingt stark ausgelastet. Insbesondere dann, wenn große Einrichtungen benötigt werden, empfehle sich unbe­dingt eine möglichst frühzeitige Planung.

siehe auch für zusätzliche Informationen: