Redaktion  || < älter 2015/1462 jünger > >>|  

Glastüren im Texture-Design für transparent getrennte Funktionsbereiche

(2.9.2015) Mit „Textures“ hat Brigitte Steffen eine Reihe von Glastüren mit Mikrotexturen für die Kollektion „Glasart“ von Griffwerk gestaltet. Ihnen sieht man an, dass sich die Professorin an der Hochschule Reutlingen mit Textildesign beschäftigt und sie anstrebt, Trägermaterial und Glasde­sign verschmelzen zulassen. Dazu wählte sie feine Struktu­ren, die als Digitaldrucke zwischen zwei Weißglasscheiben gelegt werden.

Allen Entwürfen der Kollektion gemein sind die feinen Des­sins, die aus der Ferne wie beruhigte aber durchaus textu­rierte Flächen wirken, sich jedoch beim Anblick aus der Nä­he als detailliert ausgearbeitete Strukturen offenbaren:

  • Für „Achat“ beispielsweise stand die helle Bänderung in natürlich entstandenem Glas - wie beim Halbedel­stein Achat - Pate. Bei der Glastür wurde die Bänderung grafisch beruhigt und streng gereiht (Bild rechts oben sowie weiteres Bild mit vertikaler Bänderung).
  • „Rhombic“ wiederum erinnert an eine industriell gefertigte aber sehr feine Gitter­struktur (Bild).
  • „Silky Mesh“ spielt mit textilen Vorbildern (Bild).

Hochwertige Beschläge

Der für „Textures“ eingesetzte Schlosskasten „Gate“ ist ein Entwurf von Sieger De­sign. Sein Korpus wurde aus Vollmaterial Aluminium gefräst und mit hochwertigem Fi­nish an die Türgriffkollektion aus Edelstahl angepasst (im Bild rechts oben). Für Schie­betüren ist der Schiebetürbeschlag R8 vorgesehen, der dank Klemmmontage ohne Glasbohrung auskommt:

Weitere Informationen zur Glastürserie „Textures“ können per E-Mail an Griffwerk angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: