Redaktion  || < älter 2015/1199 jünger > >>|  

FFT FLEX Green: Dormas neue Faltflügeltür  mit maximaler Öffnungsweite von 2400 mm

(8.7.2015) Die neue Generation der Faltflügeltür FFT FLEX Green von Dorma zeigt bemerkenswerte Größe - und das gerade dort, wo die Architektur nur wenig Platz für die Öffnung breiter Türen bietet: Bis zu 2.400 mm Durchgangsbreite werden erreicht, wenn sich bei der beidseitigen Öffnung die beiden Faltflü­gel synchron nach rechts und links schieben. Ent­sprechend erlauben einseitig öffnende Anlagen eine Durchgangsbreite zwischen 800 und 1.200 mm. Die Flügel einer FFT FLEX Green bestehen aus Aluminium-Profilrahmen mit thermischer Trennung und Isolierglas­scheiben.

Die FFT FLEX Green ist auch in einer Variante für Fluchtwege gemäß EN 16005 / DIN 18650 zugelassen. Sicherheit bietet aber auch die Standardversion: Ein Rundprofil an der Nebenschließkante der Flügel sorgt in jeder Position für Dauerkontakt zu den seitlichen Bürstendichtungen und damit Schutz gegen Quetschkanten. Darüber hinaus liegt eine Zertifizierung der Leistungseigenschaften gemäß EN 16361 für kraft­betätigte Türen vor; bei Stromausfall sorgt ein Batteriepaket für den Notbetrieb. Kom­bi-Sensoren (Bewegungsmelder + Infrarot-Vorhang) aus der Dorma-eigenen Pro Se­cure Opti Combi Serie komplettieren das System.

Die FFT FLEX Green kann vor oder in eine Bauöffnung montiert werden. Damit in jeder Einbausituation ein schwellenloser Zugang gewährleistet ist, wird die schmale Edel­stahl-Bodenschiene, die bei besonders breiten Flügeln für zusätzliche Stabilität sorgt, in den Boden eingelassen. Oberflächen in verschiedenen Eloxal-Tönen oder pulverbe­schichtet nach RAL passen die Anlage auch optisch an den Raum oder die Fassade an.

Weitere Informationen zur Faltflügeltür FFT FLEX Green können per E-Mail an Dorma angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: