Redaktion  || < älter 2015/1138 jünger > >>|  

Glastec führt 50-mm-Sichtschutzlamelle für ihr flächenbündiges Innenfenster ein

(26.6.2015) Bei Architekten und Verarbeitern hat sich das flächenbündige Planline-In­nenfenster offenkundig etabliert. Hunderte Innenausbau-Projekte sollen laut Glastec in den letzten Jahren europaweit damit umgesetzt worden sein, darunter zahlreiche mit der integrierten Sichtschutzjalousie ISO-Shadow, die es bislang mit einer Lamel­lenbreite von 16 mm gab.

Durch breitere Abstandhalter im Zwei-Scheibenaufbau will Glastec künftig neben Ja­lousien mit 16 mm breiten Lamellen auch solche mit 50 mm breiten Lamellen anbieten. „Diese hat neben optischen auch leistungsspezifische Vorteile, die sich positiv auf die Unterkonstruktion der Wand auswirken“, verspricht Geschäftsführer Johannes Riediger.

Die neuen Lamellenjalousien können mittig im Scheibenzwischenraum platziert werden. Dies lässt eine einheitliche Optik auf beiden Wandseiten erwarten. Durch die breiteren Lamellen kommt der Behang zudem bei gleicher Fensterhöhe mit weniger Lamellen aus, was die Höhe des Lamellenpaketes im hochgefahrenen Zustand reduziert. Darüber hi­naus werden durch die Reduzierung auf zwei Deckgläser ca. 15 bis 20kg/m² Gewicht eingespart, was wiederum der Statik zugute kommt.

Ähnlich wie bei der 16-mm-Lamelle wird die 50-mm-Variante mit einem wartungsfreien 24 V / 0,3 A Gleichstrommotor mit automatischer Endabschaltung betrieben. Für die breiteren Lamellen sind auch alle bisher erhältlichen Farben verfügbar.

Weitere Informationen zu Planline-Innenfenstern mit ISO-Shadow können per E-Mail an Glastec angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: