Redaktion  || < älter 2015/1075 jünger > >>|  

Das Kalzip DuoPlus Energiespardach im Kontext der Energieeinsparverordnung

(18.6.2015) Die Energieeinsparverordnung (EnEV) stellt Hersteller von Dämmstoffen und Dachsystemen vor hohe technische Herausforderungen, um mit besseren Dämm­werten und durchdachten Konstruktionen die energetischen Ziele zu erreichen. Kon­kret wird der zulässige Jahresprimärenergiebedarf ab dem 1. Januar 2016 um durch­schnittlich 25% herabgesetzt, der zulässige Wärmedurchgangskoeffizient um durch­schnittlich 20%. Beispielsweise darf bei der Sanierung von Dachflächen mit Abdich­tung höchstens der in Anlage 3 der aktuelle EnEV festgelegte Wärmedurchgangs­koeffiziente Umax von 0,20 /m²K erreicht werden.

Vor dem Hintergrund der neuen EnEV hat Kalzip mit dem Aluminium-Stehfalzsystem DuoPlus E ein nahezu wärmebrückenfreies Komplettsystem entwickelt, das auch ho­hen bautechnischen und gestalterischen Ansprüchen gerecht werden sollte.

Die geforderten EnEV-Werte werden im Wesentlichen durch eine Weiterentwicklung des bekannten DuoPlus Typ Dachsystem erreicht, indem miteinander harmonierende Dämmstoffmaterialien in unterschiedlichen Dämmstoffdicken kombiniert wurden. Zu­gleich entwickelte Kalzip das Befestigungssystem der Aluminium-Stehfalzprofile mit­tels E-Klipps und den erforderlichen Adaptern für das Schienensystem weiter. Dieses Schienensystem liegt unmittelbar auf der trittfesten Wärmedämmung auf und wird mit geeigneten Befestigungsmitteln punktuell in der Unterkonstruktion (z.B. eine Stahl­trapezunterschale) befestigt. Darauf werden die Kunststoff-Verbundklipps Typ E, die in unterschiedlichen Höhen angeboten werden, mit dem Adapter kombiniert und ein­gedreht. Die Höhe des E-Klipps richtet sich nach dem zu erreichenden U-Wert.

Insgesamt sind variierbare Wärmedämmdicken bis 345 mm mit Schallschutzwerten bis R’w = 43 dB (A) möglich. Abschließend werden die Stehfalzprofile in das Klippsystem eingerastet und kraftschlüssig miteinander verbunden. Der Kalzip DuoPlus Dachaufbau ist für alle Dachuntergründe und Unterkonstruktionen aus Stahltrapezprofilen, Beton, Porenbeton und Holz einsetzbar. Selbst gerundete Dachformen bis zu einem Radius von 15 m seien möglich.

Weitere Informationen zu DuoPlus E können per E-Mail an Kalzip angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: