Redaktion  || < älter 2015/1040 jünger > >>|  

Smart Gateways von Siedle machen die Türkommunikation mobil

(12.6.2015) Die Gebäudekommunikation hat sich den modernen Lebensgewohnheiten angepasst. Sie ist mobil geworden, wie die Smart Gateways von Siedle zeigen: Be­wohner hören einen Türruf, sprechen mit dem Besucher, sehen sein Bild und öffnen die Tür per iPhone, iPad, Laptop, DECT-Schnurlostelefon, mobiler Videosprechstelle Siedle Scope - oder eben auch noch mit einer klassischen Innenstation.


Aufbau einer modernen Türkommunikation à la Siedle (Bild vergrößern)

Siedle bietet seine Smart Gateways aktuell in zwei Ausbaustufen an:

  • Das Smart Gateway Mini empfiehlt sich für kleinere bis mittelgroße Wohn­gebäude, Büros, Praxen und Gewerbebauten.
  • Für größere, professionelle Anwendungen ist das Smart Gateway (ohne „Mini“) gedacht.

Beide Versionen verfügen über eine IP-Schnittstelle, unterstützen die App für In-Home und lassen sich mit der kompletten Vielfalt der Tür- und Innenstationen von Siedle kombinieren. Die Unterschiede liegen vor allem in der DECT-Anbindung, der Integration virtueller Innenstationen und der Anzahl möglicher Teilnehmer.

Die Basis für vieles: Smart Gateway Mini

Das Smart Gateway Mini ist der Einstieg in die internetbasierte Tür- bzw. Hauskom­munikation. iPhone oder iPad werden zu zusätzlichen Sprechstellen, wobei bis zu vier Apps parallel betrieben werden können. An ein Smart Gateway Mini kann außerdem ein GAP-konformes Schnurlostelefon angeschlossen werden. Über die gleiche Schnittstelle lässt sich auch die schnurlose Video-Sprechstelle Siedle Scope anmelden. Sie kombi­niert die Freiheit mobiler Türkommunikation mit einer Zuverlässigkeit, die eine App al­lein systembedingt nicht gewährleisten kann - siehe auch Baulinks-Beitrag „Siedle Scope 2.0: die mobile Videosprechstellen/Telefon-Kombi gibt's zudem als App“ vom 11.2.2014.


Das virtuelle Haustelefon macht PC-basierte Bedienpanels oder handelsübliche Computer zur Sprechstelle der Türkommunikation. (Bild vergrößern)

Offen für mehr: Smart Gateway

Das Smart Gateway ist die nächste Ausbaustufe: Als skalierbares System bietet es deutlich mehr Kapazität und Leistung für professionellere Ansprüche und größere Ge­bäude. Mit ihm lassen sich bis zu 50 Teilnehmer betreiben (beispielsweise 50 Apps) - und das nicht parallel wie beim Smart Gateway Mini, sondern als separate, einzeln an­wählbare Teilnehmer. Auch PCs lassen sich integrieren und übernehmen Audio- und Videoübertragung, Türöffner- und Schaltfunktionen.

App für iPhone und iPad

Die App für Smart Gateway Mini und Smart Gateway hat Siedle für die aktuellen Gene­rationen von iPhone und iPad entwickelt. Sie stehen kostenlos im App Store von Apple zur Verfügung. Ihre Funktionalität entspricht der einer Innenstation von Siedle. Video- und Audioverbindungen stehen dabei gleichzeitig zur Verfügung, nachdem die Verbin­dung aufgebaut wurde. Die Tür wird wie gewohnt mit einem Fingertipp auf das ent­sprechende Symbol geöffnet - allerdings soll eine zusätzliche Abfrage vor versehent­licher Fehlbedienung schützen. Die Übertragung der Türöffner-Funktion selbst sichert außerdem eine elektronische Signatur ab.

Allerdings stehen WLAN oder Mobilfunkverbindung nicht immer unterbrechungsfrei in gesicherter Qualität zur Verfügung. Zudem unterliegen die mobilen Endgeräte und de­ren Betriebssysteme Änderungen, die sich auf den Betrieb der Apps auswirken kön­nen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich wohl, neben der App immer auch eine Sys­tem-Innenstation vorzusehen - Siedle Scope, ein Video-Panel, ein Haus- oder ein Freisprechtelefon.

Weitere Informationen zu Smart Gateway Mini und Smart Gateway können per E-Mail an Siedle angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: