Redaktion  || < älter 2015/0931 jünger > >>|  

MuroPure: ökologisch korrekter Wand-/Rammschutz ohne PVC

(27.5.2015) Mit MuroPure hat die Murodesign GmbH aus Rees eine robuste Wandver­kleidung im Sortiment, die das Prädikat „Ökologisch wertvoll“ trägt. Angesichts seiner hohen Schlagfestigkeit setzen z.B. Krankenhäuser und Alten- oder Pflegeheime auf den PVC-freien Kunststoff als Rammschutz.

Je nach Gebäudesituationen sind verschiedene Materialen zur Sanierung oder Instand­setzung, für Modernisierung oder Umbau notwendig: Holz, Stein, Glas oder Kunststoff. Den vielseitigen Werkstoff gibt es mit und ohne PVC – je nachdem, für welchen Ein­satz er vorgesehen ist. Ist eine besonders hohe Langlebigkeit gewünscht bzw. sogar notwendig - wie bei Fensterrahmen oder Abwasserrohren -, kommt gerne Kunststoff mit PVC-Bestandteilen zum Einsatz. So sollen etwa 80% des in Deutschland produzier­ten PVCs in die Produktion von Gebäudebestandteilen gehen: 50% in Fenster, 15% in Dachfolien und 13% in Rohre.

Mit seiner Wandverkleidung MuroPure bieten die Kunststoff-Experten aus Rees ein Produkt an, das auch in Gebäuden und Installationen Anwendung finden kann, in de­nen PVC-freie Produkte vorgeschrieben sind. Entsprechend sind MuroPure-Platten um­weltfreundlich sowie leicht recycelbar und lassen dennoch eine hohe Dauerhaftigkeit erwarten. Sie gelten zudem als kratz- und schlagfest sowie witterungs- und chemika­lienbeständig, womit sie sich als Wandschutz in Krankenhäusern sowie Alten- und Pflegeheimen empfehlen.

MuroPure kann gesägt, gebohrt, gewindegebohrt, gefräst, gestanzt, lasergeschnitten sowie kalt- oder warmgebogen werden. Ferner erfüllt der Kunststoff laut Hersteller alle gegenwärtigen Vorschriften für den Kontakt mit (unverpackten) Lebensmitteln und ist zertifiziert nach B1 schwer entflammbar.

Weitere Informationen zu MuroPure können per E-Mail an Murodesign angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: