Redaktion  || < älter 2015/0883 jünger > >>|  

Escheboden vom Netzwerk Boden zum „Boden des Jahres 2015“ gewählt

(19.5.2015) Netzwerk Boden, eine bundesweite Leistungsgemeinschaft aus Industrie und Handwerk, bietet Planern und Architekten umfassende Fachinformationen rund um das Thema Boden. Mit dem „Boden des Jahres“ wählt die Initiative alljährlich ei­nen Boden aus, mit dem beispielhaft technisches Anwenderwissen und besondere optische Qualitäten gezeigt werden - heuer ist dies der Escheboden mit seinem prägnanten Flammkernholz.


Foto: Karelia (Bild vergrößern)

Escheparkett und -dielen: strapazierfähig und markant


Foto: Schanbacher Parkett (Bild vergrößern)
  

Die strapazierfähige Esche eignet sich zum Ölen und Lackie­ren und bietet durch ein variantenreiches Farbspiel und hand­werklich hochwertige Bearbeitung viele Einsatzmöglichkeiten. „Beim Parkett gibt bisher die Eiche den Ton an. Mit der Esche und den vielfältigen Gestaltungsvarianten, die dieses heimische Holz bietet, wollten wir eine spannende Alternative aufzeigen“, so Michael Schanbacher (Schanbacher Parkett).

Eschenholz ist ein festes und elastisches Holz mit einer mar­kanten Maserung, das sich sehr gut für Bodenbeläge und Fur­niere eignet. Das Farbspektrum reicht von blassgrauen oder gelblich-weißen Tönen bis zu einem rötlichen Weiß. Ob glatt, im sägeschnitt oder gehobelt, als Landhausdiele in Naturoptik, als Kurzdiele mit Flammkern oder als Parkett in verschiedenen Farbnuancen geölt, ermöglicht Eschenholz designorientierte Raumkreationen. Das innere Flammkernholz besitzt ein beson­ders prägnantes Erscheinungsbild. Sein lebhaftes Farbspiel und die Struktur kommen durch Lacke und Öle erst richtig zur Geltung und schaffen ein aus­drucksstarkes Ambiente in Objekten und Privaträumen.

siehe auch für zusätzliche Informationen: