Redaktion  || < älter 2015/0879 jünger > >>|  

Renaissance des Fischgrät-Parketts von Hain XL-mäßig und pflegeleicht interpretiert

(19.5.2015; BAU-Bericht) Eine Renaissance erlebt derzeit ein guter Bekannter aus vergangenen Zeiten: der schöne, meist aufwändig zu pflegende Fischgrät-Boden. Frü­her nur mit Pantoffeln zu betreten und sehr pflegeintensiv, braucht die Neuausgabe dieses klas­sischen Bodens mit der besonderen Verlegeoptik den großen Auftritt mit spitzen Ab­sätzen und festem Schuhwerk heute nicht mehr zu scheuen.

Auch der oberbayerische Hersteller Hain Parkett beispielsweise setzt auf diesen neu­en/alten Trend und produziert nun zwei XL-Formate im Fischgrät-Design mit 1200 x 140 x 11 mm oder 780 x 120 x 11 mm. Die natürlich geölten, pflegeleichten Böden aus Rott werden angeboten  in der klassischen Holzart Eiche in den Ausführungen ...

  • gebürstet in Rohoptik,
  • gebürstet perlgrau,
  • kerngeräuchert gebürstet sowie
  • kerngeräuchert gebürstet in Rohoptik.

Übrigens: Musste früher der empfindliche, lackierte Parkettboden regelmäßig geboh­nert und nachbearbeitet werden, kommt die Neuausführung ganz zeitgemäß natur­geölt daher.

Weitere Informationen zu Fischgrät-Parkett können per E-Mail an Hain angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: