Redaktion  || < älter 2015/0854 jünger > >>|  

Schließdämpfer für Glasdrehtüren macht zudem Schlosskasten verzichtbar

(15.5.2015; BAU-Bericht) Der Flachglas Markenkreis hat mit vetroMatic einen Komfort-Beschlag für Glas-Drehtüren vorgestellt. Der Schließdämpfer ermöglicht ein sanftes Schließen einer Drehtür sowie den Verzicht auf den Schlosskasten.

Die Funktion der Schließdämpfung ist von Möbel-Schubladen seit langem bekannt, und im Baubereich hat sich diese Funktion bei Schiebetür-Beschlägen längst etabliert. Nun bietet vetroMatic diese Softclose-Funktion für Drehtüren – die am häufigsten genutz­te Öffnungsart von Glas-Innentüren: Der Schließdämpfer ...

  • bremst die durch den Nutzer ausgelöste Schließbewegung - auch eine schwung­volle - sanft ab,
  • zieht die Tür über eine Federspannung langsam in die Schließposition und
  • hält das Türblatt in dieser Position geschlossen.

Im Gegensatz zu einem üblichen Türschließer wirkt vetroMatic nur, wenn die Tür durch den Nutzer bewegt wird, und ermöglicht so auch, die Tür geöffnet zu lassen.

Da der Beschlag die geschlossene Tür zudem in der Schließposition hält, benötigt eine mit vetroMatic ausgestattete Glastür kein Schloss. Statt des üblichen Schlosskastens mit Drückergarnitur kann die Tür grazil mit lediglich einem Knauf oder einer Griffstange gestaltet werden. Diese Ausführung bietet des Weiteren funktionale Vorteile, denn das Öffnen und Schließen der Tür erfordert keine Betätigung eines Drückers, und zum Schließen braucht die Tür lediglich angeschoben zu werden.

Die Montage des Schließdämpfers (Abmessungen L x H x T: ca. 200 x 40 x 30 mm) ist einfach: er wird mit einem U-Profil auf die obere Kante der Tür geklemmt - ohne boh­ren zu müssen. An der Türzarge ist nur ein ca. 10 mm langer Zapfen zu verschrauben. Dann muss noch die Schließ- und Verschlusskraft eingestellt werden.

Weitere Informationen zum vetroMatic-Schließdämpfer für Glasdrehtüren können per E-Mail an Flachglas MarkenKreis angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: