Redaktion  || < älter 2015/0818 jünger > >>|  

3. Innendämmkongress am 19. und 20. Juni 2015 in Dresden: Im Denkmal dämmen

(10.5.2015) Baudenkmäler und Bestandsgebäude stehen im Zentrum des Interesses beim 3. Innendämmkongress in Dres­den. Zusammen mit dem Institut für Bauklimatik der TU Dres­den lädt die gemeinnützige Bernhard-Remmers-Akademie er­neut Planer, Handwerker, Wissenschaftler und Architekten in die sächsische Landeshauptstadt ein.

Insgesamt 22 Experten aus Deutschland, Österreich und Ita­lien wollen am 19. und 20. Juni 2015 in fünf Sessions ihr fun­diertes Wissen über die neuesten technischen Entwicklungen und Erkenntnisse rund um die Innendämmung vermitteln. Themen sind u.a. ...

  • der Nachweis der Funktionstüchtigkeit von Innen­dämmsystemen,
  • die Vorstellung von Testhäusern sowie
  • Best Practice-Beispiele zur fachgerechten Innen­dämmung.

Ursachen, Folgen und Einflussmöglichkeiten der Algenbesiedlung energetisch sanierter Fassaden sollen ebenso auf dem Programm stehen wie Schallschutzanforderungen und Luftdichtigkeitskonzepte bei der Innendämmung.

Das Thema „Software-Planungswerkzeuge“ für die Innendämmung wird ausführlich in parallel ablaufenden Workshops behandelt. Eine begleitende Industrieausstellung zeigt die Einsatzmöglichkeiten moderner Innendämmsysteme und versteht sich zudem als Forum für den Gedankenaustausch zwischen Forschung und Praxis. Die Moderation übernehmen Dr. Alexandra Troi, Dr. Rudolf Plagge, Dr. Gregor Scheffler und Prof. Dr. John Grunewald.

„Wir sind stolz darauf, dass wir diesen Kongress nach dem großen Zuspruch der ers­ten beiden Tagungen nun zum dritten Mal als hochrangiges Expertenforum ausrichten können.“ so Andreas Paul, Geschäftsführer der Bernhard-Remmers-Akademie.

siehe auch für zusätzliche Informationen: