Redaktion  || < älter 2015/0781 jünger > >>|  

Sanicube von Rotex kombiniert Warmwasserspeicher mit Durchlauf-Wassererwärmer

(6.5.2015; ISH-Bericht) Der Sanicube-Wärmespeicher von Rotex kombiniert einen Warmwasserspeicher mit einem Durch­lauf-Wassererwärmer. Dabei wird die eigentliche Wärme nicht im Trinkwasser selbst gespeichert, sondern im davon getrenn­ten Speicherwasser. Durch die verwendete Speicherschichtung soll die Versorgung mit warmem Wasser jederzeit gewährleistet sein.

Im Sinne der Wasserhygiene setzt Rotex auf einen Wellrohr-Wärmetauscher aus Edelstahl, durch den das Trinkwasser ge­führt und nach dem Durchlaufprinzip erst während der Entnah­me erwärmt wird. Wasser, das als erstes eingespeist wird, wird auch als erstes wieder entnommen. Aufgrund der kurzen Ver­weildauer des Trinkwassers im Speicher bietet dieses System einen prinzipbedingten, wirksamen Schutz vor Legionellen. An­sammlungen von Schlamm, Rost, Kalk und Sedimentablagerun­gen im Speicher sind konstruktionsbedingt ausgeschlossen. Das  Speicherwasser wiederum wird bei Inbetriebnahme als Leitungswasser einmalig eingefüllt und dient lediglich der Wärmespeicherung. Es wird weder ausgetauscht noch verbraucht.

Innen- und Außenwände des Speicherbehälters bestehen aus stoß- und schlagfestem Kunststoff, der Raum dazwischen ist mit PU-Hartschaum ausgeschäumt. Der Sanicube ist wahlweise mit einem Speicherinhalt von 300 Litern oder 500 Litern erhältlich. Durch einen kaskadierenden Zusammenschluss mehrerer Wärmespeicher lässt sich die Kapa­zität flexibel an den Warmwasserbedarf anpassen.

Das Speicherportfolio von Rotex ermöglicht ferner Bivalenzanwendungen, bei denen verschiedene Energiequellen zur Aufheizung des Speicherwassers und damit zur Auf­ladung des Speichers genutzt werden können. Speziell für die Kombination mit einem Solarsystem hat Rotex außerdem den Sanicube Solaris in verschiedenen Ausführungen konzipiert:

  • In der P-Version des Wärmespeichers ist der erforderliche Solar-Wärmetauscher für den Anschluss eines Drucksolar-Systems bereits integriert.
  • Bei der drucklosen Drain-Back-Einschichtung wird kein Wärmetauscher benötigt, da das Speicherwasser direkt in die Solarkollektoren befördert, dort erwärmt und wieder in den Speicher eingeschichtet wird.

Bei den Wärmespeichern mit einem Volumen von 500 Litern ist die solare Heizungsun­terstützung bereits anschlussfertig integriert.

Weitere Informationen zu Sanicube-Wärmespeichern können per E-Mail an Rotex angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: