Redaktion  || < älter 2015/0769 jünger > >>|  

Neuer hybrider Wärmeerzeuger von Nibe mit zwei Herzen und vier Regelungsformen

(5.5.2015; ISH-Bericht) Im Gebäudebestand leidet die Performance einer Wärmepum­pe meist an den für diese Heiztechnik ungünstigen Bedingungen - wie etwa Heizkörper und hohe Vorlauftemperaturen. Populär sind bei diesen Vorgaben aktuell Hybrid-Sys­teme, die eine Wärmepumpe mit einem Gasbrennwertkessel kombinieren. Mit dem GVM 200 hat nun auch Nibe einen Hybriden im Programm, der beide Wärmeerzeuger in ei­nem Gerät vereint.

Das GVM 200 bietet sich vor allem zur Modernisierung von bestehenden Heizungsan­lagen an. Das Nibe-Konzept sieht vor, dass ...

  • die Grundlast von der Luft/Wasser-Wärmepumpe abgedeckt wird und
  • das Gas-Brennwertmodul bei Lastspitzen einspringt.

Weitere Komponenten des Systems sind ein integrierter Brauchwasser- sowie ein Puf­ferspeicher. Die Heizleistung gibt der Hersteller mit 2,5 bis 25 kW an. Die Inneneinheit ist kompatibel mit den Außeneinheiten der Nibe-Produktfamilien F2030, F2040 und Split.


  

Zum effizienten Betrieb der Hybrid-Wärmepumpe trägt vor al­lem ihre Regelung bei. Sie ermittelt anhand verschiedener va­riabler Vorgaben die optimale Betriebsweise der Anlage bei der Erzeugung von Heizungswärme und bei der Brauchwasserberei­tung. Je nach Ausgangslage ermittelt sie eigenständig den so­genannten Bivalenzpunkt. Er entscheidet darüber, welcher Teil des Hybriden betrieben wird. Je nach Nutzervorgabe wählt die Regelung die Betriebsform aus vier Vorgaben:

  • höchste Effizienz
  • geringste CO₂-Emmisionen
  • geringste Betriebskosten
  • geringster Schallpegel.

Das System zieht für die Ermittlung unter anderem aktuelle Preise für Strom und Gas heran, um die optimale Versorgungs­art des Gebäudes zu bestimmen. Über diese „Aufgabenteilung“ ist aber in jedem Fall gesichert, dass die Wärmepumpe immer in einem äußerst effizienten Rahmen betrieben wird, ohne Ein­bußen beim Wärmekomfort hinnehmen zu müssen.

Beim Energieeffizienzlabel für Komplettanlagen ist die GVM 200 mit A++ eingestuft, hinsichtlich der Brauchwasserbereitung ist das Gerät mit A gelabelt (Profil XL). Der Hybrid ist 1.800 mm hoch und benötigt eine Grundfläche von 600 x 620 mm. Der Regler ist über die Option Nibe Uplink für einen Fernzugriff zur Systemoptimierung aus­gestattet.

Weitere Informationen zur Hybridwärmepumpe GVM 200 können per E-Mail an Nibe angefordert werden

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...