Redaktion  || < älter 2015/0729 jünger > >>|  

Zehnder kündigt mit ComfoAir Q für 2016 eine neue Generation zentraler Lüftungsgeräte an

(29.4.2015; ISH-Bericht) Die Zehnder Group stellte in Frankfurt eine neue Modellserie zentraler Lüftungsgeräte vor. Mit dem ComfoAir Q sollen ab 2016 die Zehnder-Klassi­ker der Baureihe ComfoAir 350/550 durch ein in vielen Details verbessertes Gerät ab­gelöst werden. Insbesondere im Bereich der Energieeffizienz will das neue Lüftungs­gerät punkten und damit konsequent den gestiegenen Energiestandards in den unter­schiedlichen europäischen Märkten Rechnung tragen. Neu ist u.a. die Aufteilung in drei Gerätegrößen mit Luftleistungen von 350, 450 und 600 m³/h. Dadurch soll sich die neue Gerätegeneration gleichermaßen für den Einsatz in Wohnungen, Einfamilien­häusern, Büroräumen sowie Gewerbebauten eignen.

Ein besonderer Fokus wurde bei der Neuentwicklung der Lüftungsgeräte auf die Stei­gerung der Leistungseffizienz gelegt. Zum einen gelang dies durch eine optimierte Raumausnutzung im Gerät, so dass sowohl Wärmetauscher als auch Ventilator grö­ßer dimensioniert werden konnten. Zum anderen wurde die Luftführung beim Wärme­tauscher optimiert. So lassen nun variable Kanalhöhen im Wärmetauscher eine stets gleichmäßige Durchströmung erwarten, welche mit geringem Luftwiderstand direkt auf den Ventilator geführt wird. Dank der weniger benötigten Ventilatorleistung reduziert sich entsprechend auch der Stromverbrauch des Geräts.

Auch der Gerätebetrieb soll dank neuer Ventilatorentechnik leiser und stromsparender als bei seinen Vorgängern ausfallen: Ein Vorleitgitter optimiert dazu die Luftführung in den Ventilator. Zudem seien die Ventilatoren auf dem neuesten Standard der Luft- und Klimatechnik. Dank der Neuerungen verspricht Zehnder ...

  • bis zu 5% mehr Wärmerückgewinnung
  • mit bis zu 10% weniger Stromverbrauch.

Darüber hinaus passt sich ein modulierendes Vorheizregister den jeweiligen Außentemperaturen an, indem es dem Wärmetauscher automatisch immer die kleinstnötige Außenluft-Temperatur zur Verfügung stellt. Das soll zur maximalen Ausschöpfung der Wärmerückgewinnung beitragen.

Gleiche Temperaturen an Frühlings- und Herbsttagen mit unterschiedlichen Konsequenzen

Des Weiteren steuert ein modulierender Bypass den Luftvolumenstrom über eine adaptive Komfortregelung, welche die unterschiedlichen Temperaturempfindungen des Menschen berücksichtigen könne:

  • So wird beispielsweise an einem sonnigen Frühlingstag mit 15°C kühlere Luft in das Gebäude eingebracht
  • als an einem temperaturgleichen Herbsttag.

Und schließlich will auch ein neues, patentiertes Filterkonzept das Innenraumklima positiv beeinflussen. So sind die beiden Gerätefilter jetzt direkt am Lufteintritt des Geräts angebracht. Dadurch sollen alle innen liegenden Komponenten des Geräts von vornherein vor Verschmutzung geschützt werden. Neue Profilklappen an den Filtern dienen zudem der Abdichtung und damit einer höchstmöglichen Hygiene im Gerät und im Luftverteilsystem. Das Filtermaterial selbst ist ferner enger gefaltet. Die sich dadurch vergrößernde Filterfläche trägt ebenfalls zu einem erhöhten Hygieneschutz bei.

Ein besonderes Feature der neuen Gerätegeneration heißt „Flow Control“. Dieses Regelungsmodul soll einen bilanzierten Luftvolumenstrom im Gebäude und damit einen effizienteren Betrieb der Lüftungsanlage gewährleisten. Dies gelingt Flow Control, indem es kurzzeitige temporäre Einflüsse (wie z.B. einen Windstoß) ignoriert und damit nebenbei auch den negativen Effekt des „singenden Ventilators“ vermeidet. Erst bei länger anhaltenden Veränderungen passt Flow Control seine Drehzahl dem neuen Strömungsbild an.

Der Bedienkomfort des ComfoAir Q wurde mit einem neuen Display verbessert. Eine Echtzeit-Anzeige am Gerät zu allen relevanten Betriebsdaten will zugleich für eine gesteigerte Sensibilität des Nutzers bezüglich Energieverbrauch und Umweltschutz sorgen. Darüber hinaus zeigt das Gerät den notwendigen Filterwechsel nicht nur rechtzeitig in Abhängigkeit von der Betriebsdauer an, sondern berücksichtigt auch das transportierte Luftvolumen bei seinem Filteraufruf. Beim Filterwechsel aktiviert das Lüftungsgerät eine automatische Schutzfunktion. Die Anlage kann ferner sowohl über den einfachen 3-Stufen-Schalter als auch über eine App bedient werden.

Lieferbar soll die neue Geräteserie ab dem 1. Januar 2016 sein.

Weitere Informationen zu ComfoAir Q können per E-Mail an Zehnder angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...