Redaktion  || < älter 2015/0693 jünger > >>|  

Weltpremieren bei Schwank Hallenheizungen

(24.4.2015; ISH-Bericht) Schwank, Anbieter von Infrarot-Hallenheizungen, hat un­ter dem Motto „smartEfficiency - intelligente Heiz- und Kühllösungen der Zukunft“ in Frankfurt eine überarbeitete und erweiterte Produktpalette im Zeichen der EnEV vor­gestellt - darunter ...

  • Gas-Infrarot Hell- und –Dunkelstrahler mit Brennwerttechnik,
  • Warmlufterzeuger,
  • Gaswärmepumpen,
  • regenerative Brennwert- und Wärmerückgewinnungssysteme sowie
  • eine App zur flexiblen Bedienung von Heizsystemen.


Schwank Messestand auf der ISH

Weltpremiere feierte die neue Brennergeneration lambdaPlus, bei der der Luftüber­schuss (Lambda-Wert) bei Modulation in den brennertechnisch optimalen Bereich ge­regelt wird. Im modulierenden Betrieb soll laut Schwank der Verbrennungsluftüber­schuss um ca. 50% reduziert werden können, was den Verbrauch der Geräte senkt. lambdaPlus steht für eine komplett neue Brennergeneration bei stufenlos modulieren­den Dunkelstrahlern.

Um Effizienz ging es auch bei dem vorgestellten Brennwert- und Wärmerückgewinnungssystem tetraSchwank, das direkt im Abgasstrang von Dunkelstrahlern eingebunden wird (Bild rechts). Es gewinnt im Gegenstromverfahren die im Ab­gas enthaltene Wärmeenergie durch Brennwertnutzung zurück und führt sie dem Gebäude unmittelbar wieder zu. Eine Frisch­luftoption erlaubt es, gleichzeitig Wärme rückzuführen und ei­nen Anteil an Frischluft in die Halle einzubringen.

Schwank hat sein Geschäftsfeld „Kühlung“ mit gasmotorisch angetriebenen Wär­mepumpen für Industrie, Gewerbe und Lager erweitert. Die Gaswärmepumpen reali­sieren Heizung, Kühlung und Wärmerückgewinnung in einem System. Im Vergleich zu elektrisch betriebenen Wärmepumpen gilt der Energieträger Gas als ökologisch und ökonomisch sinnvolle Alternative zu Strom. Darüber hinaus kann die Gaswärmepumpe eigene Motorabwärme zur Erhöhung ihres thermischen Wirkungsgrads nutzen. Für gro­ße Heiz- und Kälteleistungen der Industrie ist die Wärmepumpe daher überaus inte­ressant:


Schwank Gaswärmepumpe zeigt ihr Innenleben.

Die neue App „Heat Control“ erlaubt Betreibern die Steuerung ihrer kompletten Hal­lenheizungsanlage von jedem Ort der Welt. Die Voraussetzungen dafür sind ein her­kömmliches Smartphone sowie die Erweiterung „Heat Control“. Die App kann auch räumlich getrennte Hallenteile und Gebäude zentral regeln und kontrollieren.

Weitere Informationen zu Hallenheizungen können per E-Mail an Schwank angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: