Redaktion  || < älter 2015/0614 jünger > >>|  

Axor Starck V neu mit Glasschliff oder aus Porzellan

(14.4.2015; ISH-Bericht) Armatur mit Feinschliff: Den spektakulären Waschtischmi­scher Axor Starck V soll es ab September 2015 auch in drei eher klassischen Varian­ten geben: Axor, die Designmarke von Hansgrohe SE, bietet dazu für die bestehen­den Grundkörper weitere Versionen des abnehmbaren Auslaufs an - nämlich ...

  • mit klassischem Diamantschliff (Bild),
  • mit Facettenschliff (Bild) sowie
  • aus Porzellan (Bild).

„Ein Jahr nach der Erstpräsentation von Axor Starck V zeigen wir, dass dieses revolu­tionäre Designobjekt die gesamte stilistische Bandbreite von der Avantgarde bis zur Klassik bedienen kann“, so Philippe Grohe, Leiter der Marke Axor. „Mit der neuen Aus­wahl an klassischen Ausläufen, Sonderoberflächen für den Armaturensockel und Griff­varianten geben wir unseren Kunden die Möglichkeit diese Armatur noch breiter einzu­setzen und zu individualisieren“, so der Enkel des Firmengründers Hans Grohe weiter - zumal der Axor Starck V-Grundkörper jetzt in fünfzehn kratzfesten und Reiniger-resis­tenten PVD-Oberflächen erhältlich ist, darunter Chrome, Gold-Optik, Red-Gold, Black Chrome, Nickel, Brass, Stainless Steel-Optik und Bronze.

Handgeschliffene, klassische Diamant- und elegante Facettenschliffe



Zeitlose Schliffe schmücken die neuen Varianten des Axor Starck V Glasauslaufs. Die hochwertige Schleiftechnik des klassischen Diamantschliffs (Bild) ist bekannt für ihre harmo­nischen, geometrischen Formen und ihre Lichtbrechung. Der Facettenschliff (Bild) verleiht der Armatur eine formschöne, elegante Note. Die Armatur will sich speziell im klassisch-tra­ditionellen Badambiente harmonisch einfügen. Die Schliffkan­ten am Fuße des abnehmbaren Auslaufs sind bewusst so ge­wählt, dass das Wasser und der Wirbel sichtbar bleiben.

Konsequent: Der Porzellanauslauf

Wie sehr Armatur und Waschtisch verschmelzen können, wird mit dem weißen Porzellanauslauf deutlich. Kombiniert man ihn mit einem weißen Grundkörper, werden Armatur und Waschtisch optisch nahezu eins. Wie bei den Glasvarianten der Brunnen-Armatur kann der Porzellanauslauf aber auch mit einem chromfarbenen Armaturensockel kombiniert werden.

Wasser erlebbar machen

Axor Starck V zeichnet sich nicht nur durch eine ästhetische, funktionale, sondern auch durch eine nachhaltige Produktentwicklung aus: Produziert wird der Auslauf bei­spielsweise aus organischem Kristallglas, einem besonders beständigen Material. Zu­sätzlich bietet die Armatur einen reduzierten Durchfluss von 4l/Minute. Funktionalen Komfort bietet auch der bewegliche und abnehmbare Auslauf: er kann leicht installiert und bei Bedarf einfach in der Spülmaschine gereinigt werden.

Weitere Informationen zu Axor Starck V können per E-Mail an Hansgrohe angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: